17:43 13 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Raketenabwehrsystem Patriot

    „Neue propagandistische Geschichte“: Politologe über Kiews Wunsch nach US-Systemen

    © Sputnik / Igor Zarembo
    Politik
    Zum Kurzlink
    5758

    Die Ukraine will US-amerikanische Luftabwehrkomplexe kaufen und hat an Washington einen entsprechenden Antrag gestellt. Das teilte der ukrainische Botschafter in den Vereinigten Staaten, Valeri Tschaly, dieser Tage mit.

    In einem Radio-Interview informierte er darüber hinaus, dass ein solcher Komplex etwa 750 Millionen Dollar koste. Die ukrainische Armee brauche mindestens drei dieser Komplexe. Nach seinen Worten geht es vor allem „um die Verteidigung des See- und Luftraums“.

    >>Andere Sputnik-Artikel: US-Militärhilfe 2019: Der Ukraine winken 250 Millionen Dollar aus Washington

    Den Antrag an die amerikanische Seite soll Präsident Petro Poroschenko bei dessen jüngstem Treffen mit seinem Amtskollegen Donald Trump in Brüssel gestellt haben. Darüber hinaus weilte der nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, unlängst zu Besuch in Kiew.

    Der Botschafter fügte hinzu, dass die ukrainischen Streitkräfte zudem an Drohnen, Artilleriebekämpfungsradaren und Anti-Scharfschützen-Systemen interessiert seien.

    Der Leiter des russischen Internationalen Instituts für neuere Staaten, der Politologe Alexej Martynow, zeigte sich in einem Interview für Radio Sputnik überzeugt, dass die Ukraine Washington auf diese Weise „ihre Loyalität demonstrieren will. Denn Trump mag es bekanntlich sehr, wenn andere Länder etwas kaufen, was in Amerika hergestellt wurde, insbesondere Waffen. Aber ich würde mich an der Stelle der amerikanischen Kollegen für die Zahlungsfähigkeit ihrer ukrainischen Kunden interessierten, denn es geht immerhin um Dinge, die nicht gerade billig sind. Wie werden sie denn dafür zahlen? Selbst die Möglichkeiten für eine Kreditvergabe müssten gründlich analysiert werden“, so der Experte.

    Kiews Interesse an diesem Waffengeschäft mit den Amerikanern sei „politisch bedingt“, so Martynow weiter. „All diese Erklärungen sind meines Erachtens Teil einer neuen propagandistischen Geschichte. Sie können so viele US-Luftabwehrsysteme kaufen, wie sie wollen, aber sie entsprechen bekanntlich nicht den heutigen Aufgaben im Bereich der Raketenabwehr. Da gab es in letzter Zeit viele solche Präzedenzfälle. Die besten Raketenabwehrsysteme wurden bekanntlich in Russland entwickelt. Und selbst Nato-Länder wie beispielsweise die Türkei kaufen allmählich russische Systeme. Und Saudi-Arabien, einer der größten Waffenkäufer der USA, träumt davon, russische Raketenabwehrsysteme S-400 und S-500 zu kaufen.“

    >>Andere Sputnik-Artikel: USA wurden zum Hauptimporteur ukrainischer Kleinwaffen

    Die Ukraine hat im laufenden Jahr von den USA, Litauen, Großbritannien und Kanada tödliche Waffen und anderes Kriegsgerät für mehr als 40 Millionen Dollar bekommen. Russland warnte bereits mehrmals vor Waffendeals mit Kiew, denn das könnte zu einer weiteren Eskalation des Konflikts im Donezbecken führen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trumps Berater: „Die USA können in der Ukraine Gas fördern“
    Atomare Expansion der USA in die Ukraine: Symmetrische Antwort Russlands
    USA werden nie ihre Militärpräsenz in Ukraine ausbauen – Experte
    Tags:
    Komplex, Kauf, Luftabwehr, Luftabwehr-Raketensystem S-500, S-400, John Bolton, Donald Trump, Petro Poroschenko, USA, Ukraine