17:09 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    342206
    Abonnieren

    Die USA sind laut dem General des Nordamerikanischen Luft- und Weltraum-Verteidigungskommandos Terrence O'Shaughnessy nicht in der Lage, russische und chinesische Waffen abzuwehren. Darüber schreibt das Magazin „Military Times“.

    Laut O'Shaughnessy ist die „US-Heimat keine Zuflucht mehr“, weil gleichrangige Gegner die Schutzmaßnahmen Washingtons untersuchen und die kontinentalen Vereinigten Staaten gut im Visier behalten würden.

    Andere Sputnik-Artikel: US-Oberst enthüllt: Gefahr für USA liegt im eigenen Militär>>>

    „Die Sicherheitslage verändert sich“, wird O'Shaughnessy zitiert.

    „Früher haben wir gedacht, dass uns die umgebenden Ozeane und freundlichen Staaten in unserem Norden und Süden unzugänglich machen, aber alles ändert sich, da es jetzt Gegner gibt, die tatsächlich in der Lage sind, unser Territorium zu erreichen“, so der General weiter.

    Zudem forderte O'Shaughnessy eine komplette Änderung der US-Verteidigungsstrategie.

    „Wir müssen die Heimatverteidigung gegen einen gleichrangigen Gegner grundlegend überdenken“, erklärte er.

    Das Pentagon suche bereits nach Wegen aus der Wehrlosigkeit – darunter die Ausstattung der F-16-Kampfflugzeuge mit aktiven phasengesteuerten Antennen, um Marschflugkörper abfangen zu können.

    Andere Sputnik-Artikel: F-16 in G-Kräfte-Schlacht — Panorama-VIDEO>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Militärexperte: Dementi-Berichte des Pentagons nicht glaubwürdig
    Russisches Militärmanöver: Nato spricht von „Vorbereitung auf großen Konflikt“
    NI: In diesen Militärbereichen ist Russland den USA überlegen
    Militärexperte kommentiert US-Medienberichte über „versehentlichen“ Atomkrieg
    Tags:
    Wehrlosigkeit, Gegner, Furcht, Kräftebilanz, Verteidigung, Kampfjet F-16, Fachmagazin "Military Times", Terrence J. O'Shaughnessy, USA, Russland, China