16:16 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Moskauer Kreml

    Steht Eskalation bevor? Moskau kommentiert Lage in Idlib

    © Sputnik / Natalya Seliverstrova
    Politik
    Zum Kurzlink
    152973

    Der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hat das angekündigte Militärmanöver der russischen Armee im Mittelmeer kommentiert und mit der Sicherheitslage in Syrien verbunden.

    „Selbstverständlich hat die Lage in Syrien ein wesentliches Potential zur Verschärfung. Die Situation um Idlib lässt viel zu wünschen übrig. Dieser Herd des Terrorismus, der dort entstanden ist, verspricht tatsächlich nichts Gutes, falls eine derartige Tatenlosigkeit auch weiter bestehen wird. Deshalb sind erhöhte Sicherheitsmaßnahmen durchaus sinnvoll und gerechtfertigt", sagte Peskow am Donnerstag vor Journalisten.

    Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium den Beginn der gemeinsamen Militärübungen der Luftwaffe und der Marine im Mittelmeer bekannt gegeben. An dem Manöver sollen 30 Flugzeuge, unter anderem auch strategische Überschallbomber des Typs Tu-160, sowie mehr als 25 Kriegsschiffe teilnehmen, geleitet von dem Lenkwaffenkreuzer „Marschall Ustinow".

    Auch der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura betonte bei einem Briefing in Genf am heutigen Donnerstag, wie ernsthaft die Lage in Idlib sei:

    „In Idlib haben sich — und das ist eine Tatsache, die wir zur Kenntnis nehmen müssen — außerordentlich viele ausländische Kämpfer von ‚Al-Nusra‘ und ‚Al-Kaida‘ konzentriert", sagte er. „Niemand verneint, dass sie Terroristen sind, das ist von der Uno anerkannt. Die Stärke von ‚Al-Kaida‘ und ‚Al-Nusra‘ oder wie sie sich auch nennen wollen, beträgt rund 10.000 Menschen plus ihre Familien", so de Mistura.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Folgen der Spiele mit C-Waffen-Provokationen durch Westen unvorhersehbar – Moskau
    Syrien-Eskalation nach Drehbuch: Lügen, Giftgas und False-Flags
    Nato-Sprecherin schockiert: Russlands Mittelmeerverband bedrängt 6. US-Flotte
    Botschafter warnt USA vor „grundloser und illegaler“ Aggression gegen Syrien
    „Regime change gescheitert“: Russischer Außenminister über US-Politik in Syrien
    Tags:
    Terroristen, Militärmanöver, Al-Nusra-Front, Al-Kaida, Dschabhat al-Nusra, Staffan de Mistura, Dmitri Peskow, Idlib, Mittelmeer, Syrien, Russland