12:21 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Explosion im Café „Separ“

    Tödlicher Anschlag auf Chef von Donezker Volksrepublik - erste Reaktionen

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    8321305

    Bei einem Bombenanschlag im Zentrum von Donezk ist der Chef der selbsterklärten Donezker Volksrepublik (DVR), Alexander Sachartschenko, getötet worden. Laut Vertretern der DVR handelt es sich um einen Terrorangriff. Erste Reaktionen im Überblick.

    Erste Reaktionen hat es mittlerweile aus verschiedenen Ländern gegeben:

    • Ein Vertreter der lokalen Sicherheitsstrukturen der selbsterklärten Republik bezeichnete die Explosion als Terrorangriff.
    • Auch das russische Außenministerium bezeichnete die Explosion als "Anschlag". Man könnte dabei durchaus davon ausgehen, dass hinter dem Angriff "das Kiewer Regime" stehen könnte.
    • Das Mitglied des Verteidigungsausschusses des russischen Parlaments Ivan Teterin erklärte, hinter dem Anschlag könnte die ukrainische Regierung stehen, da Sachartschenko "für Kiew äußerst unbequem war. Höchstwahrscheinlich steckt Kiew dahinter".
    • Konstantin Kossatschow, russischer Politiker und Diplomat, betonte, dass der Mord an Sachartschenko "negative Auswirkungen auf die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen" haben werde.
    • Evgenij Serebrennikov, russischer Parlamentarier, erklärte, hinter dem Anschlag würden "extremistische Kräfte der Ukraine" stecken, die eine Destabilisierung der Situation im Osten der Ukraine provozieren wollten.
    • Der Chef des Donezker Volksrates hat mit Vergeltung gedroht: "Donezk wird sich für dieses Verbrechen rächen".
    • Der ukrainische Geheimdienst SBU hat jegliche Verantwortung für den Angriff auf Sachartschenko abgestritten. Der SBU erklärte, der Anschlag sei das Resultat interner Machtkämpfe in der Donezker Volksrepublik.
    • Natalja Poklonskaja, ehemalige Generalstaatsanwältin der Krim und jetzt Abgeordnete der russischen Duma, schrieb auf ihrem Twitter, Sachartschenko sei "wie ein Held und ein treuer Sohn seines Volkes" gefallen.
    • Das russische Außenministerium fordert eine absolut unabhängige und unvoreingenommene Aufklärung des Anschlages — der Westen solle sich zudem an den Ermittlungen beteiligen.
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Anschlag auf Sachartschenko: Donezk abgeriegelt
    Chef von Volksrepublik Donezk Sachartschenko nach Explosion im Zentrum von Donezk tot
    USA spornen Kiew mit Waffenlieferung zu Aggression an – Sachartschenko
    Tags:
    Anschlag, Alexander Sachartschenko, Volksrepublik Donezk, Donezk