03:15 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Irans Rakete während der Parade in Teheran (Archiv)

    Iran bestreitet Raketenlieferung an Irak

    © AFP 2018 / ATTA KENARE
    Politik
    Zum Kurzlink
    7652

    Teheran dementiert die Medien-Berichte über die Lieferung ballistischer Kurzstreckenraketen an seine schiitische Verbündeten im Irak, wie der iranische Außenamtsprecher, Bahram Kasemi, am Samstag erklärte.

    „Die von den Medien verbreiteten und veröffentlichten Nachrichten über die Lieferung iranischer Raketen an den Irak sind inakzeptabel und verlogen. Diese Informationen dienen zur politischen Einschüchterung des Iran und auch dazu, Ängste vor Ländern der Region zu schüren. Das ist eine völlig falsche und lächerliche Geschichte”, zitiert die staatliche iranische Nachrichtenagentur „Mehr” Kasemi.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Iran wird vor möglicher Militärinvasion gewarnt

    Wie Reuters zuvor mit Verweis auf Quellen im Iran, Irak und westlichen Ländern berichtet hatte, hatte der Iran in den letzten Monaten ballistische Kurzstreckenraketen an die pro-iranischen schiitischen Kräfte im Irak übergeben und ihnen geholfen, solche Raketen zur Abwehr von Gegnerangriffen selbständig herzustellen.

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Iran verdient mehr Sanktionen“: Saudischer Außenminister zu Teherans Atomprogramm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien und Iran schließen Verteidigungsbündnis
    „Falsches Signal“: USA mit EU-Finanzhilfe für Iran unzufrieden
    Iran: Wir schlagen gegen Israel, wenn…
    Tags:
    Abwehr, Lieferung, Vorwürfe, Raketen, Waffen, Iran, Irak