02:07 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Adler (Symbolbild)Russlands Außenminister Sergej Lawrow (Archiv)

    Lawrow: US-Administration setzt aggressiver denn je auf „Amerika über alles“

    © Sputnik / Natalia Seliwerstowa © Sputnik / Maxim Blinow
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    191673

    Die jetzige US-Administration verficht laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow unerbittlicher als ihre Vorgänger die These „Amerika über alles“.

    „Die heutige US-Administration verficht die These, Amerika über alles‘, die allen ihren Vorgängern ohne Ausnahme eigen war, am unerbittlichsten, wenn nicht aggressiv“, so Lawrow bei seinem Auftritt vor Studenten des Staatlichen Moskauer Instituts für Internationale Beziehungen (MGIMO). 

    Wenn der Partner die Unterwerfung verweigere, würde Washington Sanktionen und Strafmaßnahmen gegen ihn verhängen und zu Ultimaten und Drohungen greifen, so Lawrow.      

    „Ich denke nicht, dass das eine zukunftsfähige Methode für die Gestaltung der Dinge auf der Welt ist. Aber so ist die Philosophie und das Verhalten der jetzigen Administration“, merkte der Minister an.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Donezker Volkswehr: Söldner aus USA und Kanada im Donbass eingetroffen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trumps Berater schätzt Chance der Krim-Anerkennung durch neue US-Administration ein
    Putin zu aktueller US-Administration: Sie sieht die Probleme immer bei den anderen
    Piraten-Chef zu CIA-Spionage: „US-Administration scheint Kontrolle verloren zu haben“
    Tags:
    Philosophie, Sergej Lawrow, USA