17:09 18 September 2018
SNA Radio
    Nach Explosion in Idlib

    Lawrow zur Lage im syrischen Idlib: Oppositionelle von Terroristen abgrenzen

    © Sputnik / BASEL SHARTOUH
    Politik
    Zum Kurzlink
    3700

    Die jetzige Situation im syrischen Idlib darf nicht länger geduldet werden, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow vor Studenten an der Moskauer Staatlichen Hochschule für internationale Beziehungen (MGIMO). Er sprach sich für die Abgrenzung der bewaffneten Oppositionellen von den Terroristen aus.

    „Der Waffenstillstand (im syrischen Idlib – Anm. d. Red.) wird in schöner Regelmäßigkeit verletzt. Seit nun schon mehr als zwei Monaten werden von diesem Gebiet aus Stellungen der syrischen Armee beschossen. Von dort aus versucht man sogar, diese Stellungen anzugreifen, und startet Drohnen in Riesenmengen, um unsere Militärbasis in Hmeimim zu attackieren“, so der Minister.

    Nach seinen Angaben sind bereits mindestens 50 solche Drohnen abgeschossen worden.

    „Diese Situation darf nicht ewig geduldet werden, wir unternehmen derzeit – zusammen mit türkischen Kollegen, der syrischen Regierung und den Iranern als Teilnehmern am Astana-Format – intensive Anstrengungen, um die normalen bewaffneten Oppositionellen von den Terroristen abzugrenzen, und zwar so, dass die Zivilbevölkerung dadurch nicht betroffen wird“, betonte Lawrow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Damaskus: US-Drohungen können syrische Armee nicht von Idlib-Befreiung abhalten
    Syriens Außenminister zu Befreiung von Idlib: „Niemand darf das verhindern“
    „Provokation wird vorbereitet – Keine Zweifel“ – Lawrow spricht Klartext über Idlib
    Damaskus verlegt Panzer an Grenze von Provinz Idlib – VIDEO
    Tags:
    Situation, Terroristen, Moskauer Staatliche Hochschule für Internationale Beziehungen (MGIMO), Sergej Lawrow, Syrien, Russland