17:01 19 September 2018
SNA Radio
    Transportflugzeug der iranischen Fluggesellschaft Fars Air Qeshim (Archivbild)

    Iran schmuggelt Waffen an Libanon – TV-Sender

    CC BY-SA 4.0 / Gsmar / Wikimedia Commons (cropped)
    Politik
    Zum Kurzlink
    221978

    Westliche Geheimdienste vermuten, dass der Iran Waffen an den Libanon schmuggelt, die für die Kämpfer der „Hisbollah“-Bewegung bestimmt sind. Dies meldet der US-Sender Fox News am Dienstag.

    Demnach soll die iranische Fluggesellschaft Fars Air Qeshm in den letzten zwei Monaten zwei „seltsame und unkonventionelle“ Flüge aus Teheran nach Beirut absolviert haben. Der erste Flug habe am 9. Juli stattgefunden, als ein Flugzeug des Typs Boeing 747 die Luftwaffenbasis in Teheran verlassen habe. Nach einer Kurzlandung am internationalen Flughafen Damaskus sei es zum internationalen Flughafen Beirut geflogen. Dabei sei „die Flugbahn“ durchaus „untypisch“ gewesen: Der Flug sei über den nördlichen Teil Libanons gegangen, was keine gewöhnliche Flugroute darstellen würde.

    „Die Iraner versuchen, neue Wege und Routen für den Waffenschmuggel nach dem Libanon zu finden. Dabei stellen sie den Westen auf die Probe und übergehen dessen Fähigkeit, dies zu verfolgen“, so eine anonyme Quelle aus Geheimdienstkreisen gegenüber Fox News.

    Die Geheimdienste würden davon ausgehen, dass das Flugzeug Bestandteile für die Herstellung von hochpräzisen Waffen in iranische Betriebe im Libanon transportiert habe.

    Der zweite Flug sei am 2. August von Teheran nach Beirut gegangen. Das Flugzeug sei nicht in Damaskus zwischengelandet, habe jedoch eine „etwas ungewöhnliche Route nördlich von Syrien genutzt“.

    Der US-Außenminister Mike Pompeo hatte im Mai eine neue US-Politik gegenüber dem Iran angekündigt. Außer der Aussetzung des Atom- und Raketenprogramms soll der Iran laut den neuen amerikanischen Forderungen die Unterstützung von paramilitärischen Gruppierungen in der Region, einschließlich der „Hisbollah“ in Libanon, unterlassen. Darüber hinaus besteht Washington auf dem Abzug „absolut aller Kräfte unter iranischem Kommando vom ganzen Territorium Syriens“.

    >> Andere Sputnik-Artikel: Auf dem Weg in einen neuen Krieg – Analyse zur Lage in Nahost EXKLUSIV

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump warnt Syrien, Russland und Iran vor „humanitärem Fehler“ in Idlib
    Irak und Iran verzichten auf US-Dollar im gegenseitigen Handel
    Iran bestreitet Raketenlieferung an Irak
    Tags:
    Geheimdienste, Flughafen, Mike Pompeo, Beirut, Damaskus, Libanon, Teheran