17:04 19 Dezember 2018
SNA Radio
    der Generalstabschef François Lecointre (Archiv)

    Frankreich droht Syrien mit Angriff

    © AP Photo / Thibault Camus
    Politik
    Zum Kurzlink
    9012516

    Frankreich ist laut dem französischen Generalstabschef François Lecointre bereit, einen Militärschlag gegen Syrien durchzuführen, sollten in Idlib chemische Waffen zum Einsatz kommen.

    Lecointre erklärte, die französischen Kräfte seien jederzeit bereit, Ziele in Syrien anzugreifen. Dies werde passieren, falls die syrische Regierungsarmee bei der Iblid-Operation Chemiewaffen einsetze.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: Russische Luftwaffe bestätigt Vergeltungsschlag in Idlib — VIDEO

    Die letzten verbliebenen Einheiten des IS* in Syrien und im Irak sollen nach Lecointres Einschätzungen bis Ende November vernichtet werden.

    Nach Informationen der russischen Regierung planen Islamisten in Idlib eine „Provokation mit Giftgas“, um eine militärische Reaktion des Westens gegen die syrische Armee auszulösen. Russland unterstützt auf Bitte aus Damaskus die syrische Armee im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS), al-Nusra* und andere Terrormilizen militärisch.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Pompeo: USA setzen auf friedliche Regelung in Idlib

    * Der IS und Al-Nusra sind in Russland als Terrororganisation eingestuft und verboten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump warnt Syrien, Russland und Iran vor „humanitärem Fehler“ in Idlib
    Sturm auf Idlib: Russland überlässt Assad die Entscheidung
    Lawrow zur Lage im syrischen Idlib: Oppositionelle von Terroristen abgrenzen
    Tags:
    Chemiewaffeneinsatz, Angriff, IS, Dschabhat al-Nusra, Idlib, Syrien, Irak, Frankreich