03:26 07 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    71517
    Abonnieren

    Die Türkei dürfte einen Startplatz für russische Raketenabwehrsysteme S-400 einrichten. Das berichtete der US-amerikanische Fernsehsender CNBC unter Berufung auf mit dem jüngsten Geheimdienstbericht vertraute Quellen.

    Den Angaben zufolge enthält der vor einem Monat veröffentlichte Bericht Satellitenbilder, auf denen startplatzähnliche Objekte und dazugehörige Bunker zu sehen sind. Ein anonymer Experte ist der Ansicht, dass die Anlagen zu S-400-Raketenabwehrsystemen passen würden.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Wegen S-400: USA bereit für Sanktionen gegen Länder in der gesamten Welt

    Die Türkei und Russland hatten im Dezember 2017 ein Kreditabkommen für S-400 unterzeichnet. Ankara plant, zwei Raketenabwehrbatterien zu erwerben, die vom türkischen Personal bedient werden. Vereinbart wurde auch eine künftige Produktion derartiger Systeme in der Türkei. Die USA und andere NATO-Länder übten Kritik an Ankara wegen dieses Deals.

    Zuvor wurde gemeldet, dass der US-Kongress die Lieferung von F-35-Jägern an die Türkei wegen deren S-400-Pläne stoppen will.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Russland nennt Frist für S-400-Lieferung an Türkei

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Beendet Putin mit Angebot an USA und Saudi-Arabien Öl-Preis-Krieg? – Experte
    Für Fertigbau von Nord Stream 2 geeignet: „Akademik Cherskiy“ nähert sich Europa
    „Tödliche Konsequenzen“ – Gysi kritisiert Handeln der EU-Staaten als „beschämend“
    Wird Ströbele Palmer vor den Kadi zerren? Diese Exit-Stimmen bei Corona-Verboten sorgen für Aufruhr
    Tags:
    Lieferung, Kritik, Waffen, Raketenabwehrsystem S-400, F-35, NATO, Türkei, USA, Russland