23:47 18 November 2018
SNA Radio
    Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (l.) und Mazedoniens Ministerpräsident Zoran Zaev

    Österreichische Fahne bei Besuch von Kanzler Kurz in Mazedonien verwechselt

    © REUTERS / Ognen Teofilovski
    Politik
    Zum Kurzlink
    12942

    Beim Mazedonien-Besuch des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz am Freitag wurde offenbar anstelle der österreichischen die lettische Flagge aufgezogen, wie österreichische Medien melden.

    Bei der Zusammenkunft des Bundeskanzlers Kurz mit Mazedoniens Regierungschef Zoran Zaev in Skopje kam es zu einem Fauxpas. Zwar stimmten die Farben der gehissten „österreichischen“ Fahne, die Proportionen waren jedoch inkorrekt. Denn der weiße Mittelstreifen war zu dünn – offenbar ein Fehlgriff im Fahnenfundus.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Österreichs Außenministerin Karin Kneissl wurde ohnmächtig

    Schnell machte der Irrtum im Netz die Runde und verbreitete sich vom Baltikum bis zum Balkan.

    „Der österreichische Kanzler wurde in Mazedonien von einer Flagge erwartet, die in Farbe und Proportionen jener Lettlands ähnlicher war als die österreichische Fahne“, schreibt das lettische Internetportal „Jauns.lv“

    Trotz der Umstände lief der Besuch friktionsfrei ab. Kurz erklärte, Österreich würde Mazedonien bei der Lösung des Namenstreits mit Griechenland unterstützen. Zaev lobte, dass entsprechende diplomatische Gespräche mit Vertretern Griechenlands unter anderem in Wien stattgefunden hatten.

    Ein österreichisch-mazedonischer „Fahnenstreit“ blieb jedenfalls aus.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Kneissls Hochzeit: Putin spricht auch mit Bundeskanzler Kurz

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Farbe, Fahne, Sebastian Kurz, Zoran Zaev, Mazedonien, Österreich