15:17 15 November 2018
SNA Radio
    Pjotr Lidow-PetrowskiFacebook-Logo (Symbolbild)

    Facebook sperrt Account von Rossiya-Segodnya-Spitzenmanager

    © Sputnik / Valery Melnikov © REUTERS / Dado Ruvic/File Photo
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    17990

    Facebook hat die Seite des PR-Chefs der Nachrichtenagentur „Rossiya Segodnya“, Pjotr Lidow-Petrowski, blockiert. Der Grund: Er hatte ein von dem Sender „Radio Librety Belarus“ veröffentlichtes Video kommentiert.

    Am Sonntag hatte „Radio Liberty Belarus“ ein Video mit der Unterschrift „Wer nicht hüpft, ist ein Maskal “ („Maskal“ ist eine herabwürdigende Bezeichnung eines Russen; bei den Maidan-Protesten in der Ukraine wurde ein gleichartiger Spruch verwendet: „Wer nicht hüpft, der ist ein Moskal“- Anm. d. Red.). Einen Tag später wurde die Facebook- Seite des Senders immer noch nicht blockiert, sodass das Video für die Nutzer zugänglich war. 

    >>Andere Sputnik-Artikel: Facebook fragt bei Banken Kontodaten von Nutzern an – WSJ

    Am Sonntagmorgen teilte Lidow dieses Video und versah es mit einem ironischen Kommentar. Einige Stunden später wurde sein Facebook-Account für 30 Tage blockiert.

    Lidow erhielt die Standardwarnung von Facebook. Darin drohte das soziale Netzwerk mit einer Sperre für weitere 30 Tage, sollte Lidow wieder etwas  gegen die Facebook-Vorschriften Verstoßendes veröffentlichen.

    „Ich mache mir Sorgen um das Radio Liberty auf Facebook“, äußerte sich die RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan spöttisch zur Situation. „Nur Mut! Der Westen ist mit euch.“

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Wir sind die Guten!“ – Die Doppelmoral des Westens

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Account, Sperrung, Rossija Segodnja, Margarita Simonjan, Russland