01:43 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8509
    Abonnieren

    Großbritanniens Ex-Außenminister Boris Johnson hat scharfe Kritik an Premierministerin May geübt und ihren Brexitplan mit einer „Sprengstoffweste“ verglichen.

    Man habe eine „Sprengstoffweste um die Verfassung des Landes gelegt“ und der Auslöser liege in der Hand des EU-Chefunterhändlers Michel Barnier, beklagte sich Johnson in einem Meinungsbeitrag für die britische Zeitung „Daily Mail“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Brexit-Fiktion: Hat May das britische Volk verraten?

    „In jeder Verhandlungsphase bekommt Brüssel, was es will. Wir haben dem Zeitplan der EU zugestimmt. Wir haben zugestimmt, 39 Milliarden Pfund abzugeben, ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten”, schreibt Johnson.

    Das Land habe sich in den Brexit-Verhandlungen mit der EU erniedrigen lassen und sei politischem Druck ausgesetzt.

    May hatte zuvor erklärt, sie würde ein zweites Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der EU nicht zulassen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Boris Johnson: Ein Brexit-Schwärmer geht samt Traum von „Groß“-Britannien

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Proteste in Weißrussland: Explosionen im Zentrum von Minsk gemeldet – Videos
    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Mit Urlaubsbonus der Regierung: Migranten in Italien gehen auf Raubzug am Badeort – Medien
    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Tags:
    Kritik, Verhandlungen, Brexit, Michel Barnier, Theresa May, Boris Johnson, Großbritannien