20:42 14 November 2018
SNA Radio
    US-Einheiten in Syrien (Archiv)

    „Tropfen auf heißen Stein“: Experte zu Verlegung zusätzlicher US-Truppen nach Syrien

    © AP Photo / Hussein Malla
    Politik
    Zum Kurzlink
    133129

    Der russische Politologe Michail Sinelnikow-Orischak hat gegenüber dem Sender RT Medienberichte kommentiert, laut denen die USA zusätzlich 100 Marineinfanteristen zum Vorposten Al-Tanf im Südosten Syriens geschickt haben.

    „Bei der Verlegung zusätzlicher Kräfte nach Syrien gibt es nichts Verwunderliches. Aber klar ist, dass dies ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Es wird keine wesentlichen Veränderungen beim allgemeinen Stand der Dinge bewirken. Jedoch zeigen die Amerikaner damit, dass sie Syrien nicht einfach verlassen werden. Die jüngsten Ereignisse in Idlib deuten darauf hin, dass die aktive Phase der Kampfhandlungen vorbei ist“, so Sinelnikow-Orischak.

    Mehr zum Thema >>> USA haben neuen Idlib-Vorschlag – lehnen Kooperation mit Russland aber ab

    „Der Große Krieg ist wirklich zu Ende und die Amerikaner sollten jetzt klar machen, dass es nicht gelingen wird, sie einfach aus Syrien zu vertreiben“, so der Experte weiter. „Diese kleine symbolische Truppenbewegung ist ein Zeichen dafür, dass es dort weiterhin US-Aktivitäten gibt und geben wird.“

    Zuvor hatte der TV-Sender Fox News unter Berufung auf Quellen im US-Verteidigungsministerium berichtet, dass das Pentagon ein zusätzliches Kontingent zum von der Koalition besetzten Vorposten Al-Tanf im Südosten Syriens geschickt habe. Insgesamt sollen über 100 Marineinfanteristen in die Region verlegt worden sein.

    Mehr zum Thema >>> US-Koalition startet Militärmanöver in Ostsyrien

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Europa hat in Syrien auf ganzer Linie versagt“ – deutscher Politiker
    Tauziehen um Idlib: Russland und seine Partner vor letzter Prüfung in Syrien
    Mit Grips gegen die Wucht: Kann Russland einen US-Sturmangriff auf Syrien abschlagen?
    Damaskus: US-Drohungen können syrische Armee nicht von Idlib-Befreiung abhalten
    Tags:
    Kontingent, Kampfhandlungen, Verlegung, Truppen, Krieg, Michail Sinelnikow-Orischak, al-Tanf, Syrien, USA