04:55 10 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    78115
    Abonnieren

    Das polnische Außenministerium hat fast allen Mitarbeitern gekündigt, die die sowjetische bzw. russische Diplomatenhochschule MGIMO absolviert hatten. „Wir können sagen, dass die Leitung des Amtes fast zu 100 Prozent erneuert wurde“, teilte Ressortchef Jacek Czaputowicz am Montag in Warschau mit.

    In nächster Zeit würden auch 86 der 111 Botschafter Polens in anderen Ländern durch neue ersetzt, hieß es.

    Medien hatten bereits im vergangenen Januar über Pläne des polnischen Außenministeriums berichtet, MGIMO-Absolventen zu entlassen, nachdem der damalige Ressortchef Witold Waszczykowski durch Czaputowicz ersetzt wurde.

    Der Vizechef des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates, Wladimir Dschabarow, bezeichnete die Entscheidung als „absolute Dummheit“. Das polnische Außenamt werde viele Profis verlieren, sagte er in Moskau.

    Mehr zum Thema: Polen will sich mit „Zaun“ von Russland, Weißrussland und der Ukraine abschotten

    Witali Milonow, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, empfahl dem polnischen Außenministerium, Absolventen ukrainischer Diplomatenhochschulen einzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mega-Airbus kann man schrotten: Hier kommt der Jumbo aller Jumbos
    Corona-Krise: Will der Rechtsstaat eine Anwältin wegen Verfassungsklage einschüchtern?
    Anwälte kritisieren Kollegin für Verfassungsklage gegen staatliche Corona-Maßnahmen
    Corona-Lage in Afrika: Fledermaus-Effekt oder Schwachsinn
    Tags:
    Diplomaten, Entlassung, Moskauer Staatliche Hochschule für Internationale Beziehungen (MGIMO), Witalie Milonow, Jacek Czaputowicz, Wladimir Dschabarow, Polen