16:29 17 November 2018
SNA Radio
    Polizeiwagen in Moskau

    Umfrage: Mehrheit der Russen mit weniger Angst vor Terroranschlägen

    © Sputnik / Natalia Seliwerstowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 121

    Die Bürger Russlands fürchten sich im Vergleich zu den Vorjahren gegenwärtig weniger vor Terroranschlägen. Das hat das russische Meinungsforschungszentrum WZIOM festgestellt. Nach seinen Angaben fühlen sich heute 85 Prozent der Russen vor Terror geschützt. Die Angst davor ist laut der Umfrage seit 18 Jahren auf ein Minimum zurückgegangen.

    Das Vertrauen der Russen in die öffentliche Sicherheit wächst, teilte das Meinungsforschungszentrum WZIOM am Dienstag mit. Dazu trage bei, dass die Situation in Syrien zunehmend stabilisiert werde.

    Dem Institut zufolge hat der Index des Vertrauens der Bürger in die Fähigkeit der Behörden, sie vor eventuellen Terrorattacken zu schützen, Ende August dieses Jahres 73 Punkte auf der 100-Punkte-Skala betragen. Im August 2017 habe die Kennzahl bei 68 Punkten gelegen, 2016 und 2015 bei 38 bzw. 35 Punkten.

    Die Angst vor Terror ist den WZIOM- Angaben nach im Jahr 2018 auf 34 Punkte auf der 90-Punkte-Skala gesunken. Seit dem Beginn der soziologischen Forschungen im Jahr 2000 hätten die Index-Kennzahlen zwischen 37 und 55 Punkten geschwankt.

    Die aktuelle Studie hat zudem ergeben, dass sich aktuell 56 Prozent der Bürger Russlands Sorgen um sich selbst und ihre Angehörigen machen (2017: über 66 Prozent). Jeder fünfte Teilnehmer der Umfrage (20 Prozent) glaubt, das weder er selbst noch seine Angehörigen Opfer eines Terroranschlags werden können. Im Jahr 2017 waren nur zwölf Prozent davon überzeugt.

    Bedrohung durch USA 

    Eine der Hauptquellen der Terrorgefahr sehen 17 Prozent der Befragten in der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS)*. Ebenso viele sehen die USA als Terror-Hauptgefahr. Auf Platz zwei rangiert die Ukraine (acht Prozent).

    Viele Befragte würden die Begriffe „Terrorismus“ und „Gefahr von außen“ gleichsetzen, hob Stepan Lwow, Leiter der WZIOM-Abteilung für politische Forschungen, in der Pressemitteilung seines Institutes hervor. „Nach unserer heutigen Vorstellung ist der Terrorismus eine ‚Ware‘, vor allem eine importierte, die höchstwahrscheinlich aus Übersee oder von einem nahen Nachbarn geliefert wird.“

    Die Umfrage „WZIOM-Sputnik“ wurde am 31. August 2018 unter 1600 Personen ab 18 Jahren durchgeführt.

    *“Islamischer Staat“ (IS), auch „Daesh“ — eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Drogenkartelle und Terror: EU-Visafreiheit für Kosovo schafft große Probleme
    Terror-Gefahr durch Bio-Bomben? – Expertin: „So organisiert IS deutsche Kämpfer“
    Anti-Terror-Operation in Südrussland: Anführer von Kämpfer-Bande eliminiert
    Anti-Terror-Operation in Südrussland: Behörden veröffentlichen Kampfaufnahmen - VIDEO
    Tags:
    Vertrauen, Terroranschläge, Angst, Russen, Umfrage, WZIOM, Russland