16:01 24 September 2018
SNA Radio
    День открытых дверей в президентском дворце в Тбилиси

    Georgiens Ex-Minister beschuldigt USA der Geheimversuche an Menschen

    © Sputnik / Katerina Sovdagari
    Politik
    Zum Kurzlink
    98102

    Die USA können geheime Versuche an Menschen in einem Labor auf georgischem Territorium durchgeführt haben. Dies erklärte der Ex-Minister für Staatssicherheit Georgiens, Igor Giorgadse, am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Moskau.

    „Eine erste Analyse nur eines Teils der Dokumenten – und es sind Hunderte, Tausende Blatt Papier, die mir meine georgischen Freunde übergeben haben – zeigt, dass die geheimen Versuche an georgischen Bürgern von Biologen der militärisch-medizinischen US-Gruppe in Georgien im Richard-Lugar-Laboratorium tatsächlich durchgeführt werden konnten“, so Giorgadse. Daran konnten laut dem Ex-Minister auch private Auftragnehmer teilgenommen haben

    „Eine Reihe von solchen Versuchen hat für meine Mitbürger mit tödlichem Ausgang geendet“, fügte Giorgadse hinzu.    

    Das Lugar-Forschungszentrum des öffentlichen Gesundheitswesens war in einem Vorort von Tiflis gemäß dem US-Regierungsprogramm 2011 eröffnet worden. Der entsprechende Beschluss war sieben Jahre zuvor gefasst worden, als der US-Senator Richard Lugar das Land besucht hatte. Das Forschungszentrum hatte sich mit der Untersuchung von biologischen Bedrohungen beschäftigt.           

    Zuvor hatte der Sekretär des Sicherheitsrates Russlands, Nikolai Patruschew, erklärt, dass die amerikanischen Laboratorien auf dem Territorium der GUS-Länder für die Herstellung von biologischen Waffen arbeiten würden. Im Lugar-Zentrum wurde behauptet, dass es dazu keine Möglichkeiten hätte. 

    >> Andere Sputnik-Artikel: Rechtswidriger Nato-Beitritt Georgiens möglich? Politiker nennt möglichen Grund

    Igor Giorgadse hatte im Zeitraum von 1993 bis 1995 das Ministerium für Staatssicherheit Georgiens geleitet. Er war entlassen worden, als eine Gruppe von Unbekannten das Attentat auf den damaligen Präsidenten Georgiens, Eduard Schewardnadse, verübt hatten. Daraufhin hatte Giorgadse das Land verlassen. Offiziell war er der Organisation des Attentats beschuldigt und zur internationalen Fahndung ausgeschrieben worden.

    Giorgadse war gegen Michail Saakaschwili aufgetreten, der 2004 zum Präsidenten Georgiens gewählt worden war. Einige seiner Anhänger waren in Georgien wegen eines versuchten Staatsstreichs zu Haftstrafen verurteilt worden. 2016 hatte die Interpol Giorgadse aus der Fahndungsliste gestrichen.  

    >> Andere Sputnik-Artikel: So reagierte Tiflis auf Putins Äußerung zu angestrebter Nato-Mitgliedschaft Georgiens

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Forschung, Igor Giorgadse, Nikolai Patruschew, Richard Lugar, Georgien, USA, Russland