19:06 18 September 2018
SNA Radio
    Computerspiel

    „Böse Russen“ in Computerspielen: Kinder sollen beeinflusst werden - Politiker

    © Flickr / dfactory
    Politik
    Zum Kurzlink
    5561

    Staaten versuchen, Kinder über bestimmte Bilder in Computerspielen zu beeinflussen, weshalb Russen in Computerspielen oft unsympathisch dargestellt werden. Diese Meinung äußerte der stellvertretende Chef des russischen Präsidialamts, Sergej Kirijenko, am Dienstag.

    Demnach sind es „irgendwelche Dinge, die auf der Ebene von Gestalten der Helden in Computerspielen für Kinder suggeriert werden“.

    „Auch wenn dies verblüffend klingen mag, so wird der Begriff ˏKinderpolitikˊ bzw. die Politik in Bezug auf Kinder immer aktueller“, sagte Kirijenko auf dem Kongress der Russischen Gesellschaft der Politologen in Moskau.     

    Ihm zufolge wird „ein Militärangehöriger der russischen Armee immer nicht gerade sympathisch wirken“, was die meisten Computerspiele betreffe, die im Ausland produziert würden.  „Dies ist kein Zufall. Es käme einer Illusion gleich, zu meinen, dass es sich nur so ergeben habe“, betonte Kirijenko.   

    „Das ist einfach ein Raum des politischen Kampfes“, mit dem man entsprechend umgehen sollte, stellte der Vizechef des russischen Präsidialamtes fest.

    >> Andere Sputnik-Artikel: Dieser Zaubertrick macht Kinder hysterisch — VIDEOs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Politik, Armee, Sergej Kirijenko