08:04 20 September 2018
SNA Radio
    Neues russisches Überwachungsflugzeug vom Typ Tu-214ON

    USA verstoßen gegen „Open Skies“ – Kein Überflug für neuen russischen Kontroll-Jet

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    3014722

    Washington ist gegen den „Offenen Himmel“ – weil Russland dafür vertragsgerecht und überprüft sein neuestes Überwachungsflugzeug einsetzen will. Das ist mit neuester russischer Technologie ausgerüstet. Die Zeitung „Krasnaja Swesda“ informiert über den Fall und die Moskauer Sicht darauf.

    Die USA haben ohne jegliche Begründung russische Überwachungsflüge nach dem Vertrag über den „Offenen Himmel“ („Open Skies“) verboten. Das hat der Chef des nationalen Zentrums für die Minderung der Nukleargefahr, Sergej Ryschkow, in einem Interview mit der Zeitung „Krasnaja Swesda“ mitgeteilt, das am Mittwoch veröffentlicht wurde.

    Ihm zufolge hat Russland den neuen „Open Skies“-Jet vom Typ TU-214ON im Zeitraum vom 2. bis 11. September von internationalen Experten besichtigen lassen. Ryschkow erklärte dazu: „Anhand der Prüfung haben die Delegationsleiter aus 22 Ländern ein Abschlussprotokoll unterzeichnet, das Überwachungsflüge für dieses Flugzeug über den Territorien der Teilnehmerstaaten des Vertrages erlaubt. Aber der Leiter der US-Delegation hat es in Verletzung der Forderungen aus dem Vertrag über den ‚Offenen Himmel‘ ohne Klarstellung und Angabe von Gründen abgelehnt, das Schlussdokument zu unterzeichnen. Er berief sich dabei auf direkte Anweisungen aus Washington.“

    Die US-Seite habe ein weiteres Mal vor Augen geführt, dass es ihr nicht um die Einhaltung der Forderungen aus dem „Open Skies“-Vertrag, sondern um politische Fragen gehe, so Ryschkow.

    „Die Behörden und das Establishment der USA können es nicht hinnehmen, dass Russland mit dem Bau des Überwachungsflugzeuges Tu-214ON, das mit Digitalausrüstungen aus russischer Produktion ausgestattet ist, den USA um mehr als fünf bis sieben Jahre voraus ist.“

    Ryschkow betonte: „Wir bestehen darauf, dass die USA in den Raum des Vertrages über den ‚Offenen Himmel‘ zurückkehren. Und wir fordern, dass die entstandene Situation entsprechend den Vertragsbestimmungen geklärt wird.“

    Der Vertrag über den „Offenen Himmel“ (OH-Vertrag; auch „Open Skies“) wurde 1992 unterzeichnet und gilt als eine der Maßnahmen zur Vertrauensbildung in Europa nach dem Kalten Krieg.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Offener Himmel“: Russland zu keinen Zugeständnissen an USA bereit
    „Offener Himmel“: Russland beschränkt für USA Zugang zu Flughäfen
    Washington nennt Bedingungen für Freigabe von Geldern des Open-Skies-Vertrags
    USA legen Zusammenarbeit mit Russland im Rahmen des Open-Skies-Vertrags auf Eis
    Tags:
    Vertrag, Open Skies (Offener Himmel), Überwachungsflug, Flugzeug, Krasnaja Swesda, Sergej Ryschkow, USA, Russland