06:12 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    17218
    Abonnieren

    Die Vereinigten Staaten üben massiven außenpolitischen Druck auf Ankara aus, um den Kauf russischer Flugabwehrsysteme vom Typ S-400 zu verhindern. Laut dem russischen Vize-Premier Juri Borissow wird die Türkei die Systeme dennoch erhalten.

    Demnach wird der russische Hersteller der S-400 „Almas-Antej“ in den nächsten Jahrzehnten „keine Schwierigkeiten mit der Auslastung“ haben, so Borissow.

    „Nicht nur unsere traditionellen Partner, sondern auch, wie Sie wissen, die Nato-Länder — die Türkei verzichtet etwa trotz aller Drohungen aus den USA nicht auf diesen Vertrag“, unterstrich der russische Vize-Premier.

    Die Lieferung der Systeme sei dabei für das Jahr 2019 geplant.

    Im Dezember 2017 hatten die Türkei und Russland einen Vertrag für die Lieferung der S-400 unterzeichnet. Ankara soll demnach zwei Batterien des Systems erhalten, die dann vom türkischen Personal bedient werden dürfen.

    >>>USA erwägen Sanktionen gegen russischen Kampfjetbauer Sukhoi<<<

    Vertreter der USA sowie der Nato haben Ankara wiederholt für diesen Deal kritisiert.

     

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    S-400, Juri Borissow, Türkei, USA, Russland