01:38 24 September 2018
SNA Radio
    Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis (Archiv)

    Tschechiens Regierungschef Babis für ausnahmslose Ablehnung von Flüchtlingen

    © REUTERS / David W Cerny/File Photo
    Politik
    Zum Kurzlink
    2526912

    Selbst syrische Kriegswaisen sollen nicht nach Tschechien kommen dürfen, wie der Premierminister des Landes, Andrej Babis, in einem Interview für die Tageszeitung „Právo” erklärte.

    „Warum sollten wir sie aufnehmen? Wir haben auch bei uns Waisenkinder, die wir auf ihr Leben vorbereiten müssen”, sagte er.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Italien wagt Aufstand gegen EU: Schluss mit Politik der offenen Tür

    Babis betonte weiter, dass Tschechien seine Solidarität beispielsweise mit finanzieller und medizinischer Hilfe direkt in Syrien und anderen Krisengebieten beweise. Prag vertrete eine klare Position: „Wir nehmen keinen einzigen Flüchtling auf!“

    Der Gründer der rechtspopulistischen Bewegung ANO fügte hinzu, auch die gesamte EU müsse konsequent sein, denn nur dann könne die illegale Migration eingedämmt werden. „Dafür ist es wichtig, dass Europa ein klares Signal aussendet, dass es geschlossen ist und keine weiteren Migranten und Schiffe mehr hereingelassen werden“, erläuterte der Politiker.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: EU will Ungarn „Recht auf Kontrolle eigener Grenzen entziehen” – Orban

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flüchtlinge, Ablehnung, Andrej Babis, Tschechien