08:28 17 November 2018
SNA Radio
    London

    Londons Bürgermeister fordert neue Abstimmungen über Brexit

    © AP Photo / Matt Dunham
    Politik
    Zum Kurzlink
    15766

    Londons Bürgermeister Sadiq Khan hält ein neues Referendum für notwendig, um einen möglichen Brexit-Deal verhindern zu können, meldet The Guardian.

    Wie das Blatt berichtet, müssen die Menschen die Chance haben, einen Brexit-Deal zu verhindern, der negative Folgen für die britische Wirtschaft mit sich bringen könnte.

    Khan stelle fest, dass nur noch wenig Zeit für Brexit-Verhandlungen bleibe. Im Moment gebe es daher nur zwei realistische Ausgangsszenarien: Ein schlechter Brexit-Deal mit der EU oder gar keiner, was seiner Ansicht nach noch schlimmer wäre.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mays Brexit-Strategie ist „Sprengstoffweste“ – Johnson<<<

    Dies bedeutet eine öffentliche Abstimmung über jeden von der Regierung erhaltenen Brexit-Deal oder eine Abstimmung, dass es keinen Brexit-Deal gibt, (…) sowie die Option, in der EU zu bleiben“, so Khan.

    Die Menschen hätten nicht für ein Verlassen der EU gestimmt, „um sich ärmer zu machen oder ihre Unternehmen leiden zu sehen“.

    Auch hätten die Menschen Angst, dass der Brexit die nationale Sicherheit in Gefahr bringen könnte, „wenn unsere Kooperation mit der EU im Kampf gegen den Terrorismus geschwächt“ werde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Brexit, Referendum, Sadiq Khan, London, Großbritannien