19:54 03 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2423512
    Abonnieren

    Die syrische Armee hat in der westsyrischen Provinz Deraa Waffen aus israelischer Produktion in den ehemaligen Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ entdeckt. Darüber berichtet die Nachrichtenagentur Fars.

    Demnach fanden die syrischen Regierungskräfte bei einem Militäreinsatz am Samstag in einer ehemaligen IS-Hochburg in der Stadt Hawz Yarmouk, Provinz Deraa, große Mengen von Kanonen, reaktiven Panzerbüchsen, Raketen, Kleinwaffen und Munition, darunter auch aus israelischer Produktion.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Wer im Bundestag (bisher) nicht für deutsche Tornados gegen Syrien ist

    Die syrische Armee hatte mehrmals von entdeckten Waffenlagern der Extremisten berichtet, in denen sich von den Dschihadisten zurückgelassenen Waffen, unter anderem auch aus ausländischer Produktion, befunden hatten.

    Erst vor Kurzem hatte die Nachrichtenagentur SANA von einem solchen Lager berichtet, das die Terrormilizen „Islamischer Staat“* und „Al-Nusra Front“* in der Provinz Quneitra zurückgelassen haben sollen. Automatische Gewehre, Scharfschützengewehre, Maschinengewehre und Munition, unter anderem aus US- sowie aus israelischer Produktion, sollen in dem Depot vorgefunden worden sein.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Die Schlacht um Idlib – Wer will kämpfen und wer will das verhindern?

    *Verbotene Organisationen in Russland

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Bundespolizei stoppt und räumt ICE zwischen Berlin und Hamburg – Grund unklar
    „Ich habe genug Narben davon” – Bolton über Trumps Haltung zu Geheimdienstberichten über Russland
    Tags:
    Extremisten, Waffen, IS, Deraa, Israel, Syrien