08:40 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Wahlen in der Region Primorje

    Streit um Gouverneurswahl in Russland: Ergebnisse teilweise annulliert

    © Sputnik / Vitalij Ankov
    Politik
    Zum Kurzlink
    2463

    Die Wahlkommission des Bezirks Sowetski der russischen Fernost-Stadt Wladiwostok hat die Ergebnisse der Gouverneurswahl in der Region Primorje in 13 Wahlkreiskommissionen annulliert. Das sagte eine Quelle aus der Wahlbehörde am Dienstag gegenüber Sputnik.

    Dies führt laut der Sprecherin der regionalen Wahlbehörde, Natalja Kamajewa, dazu, dass der Kandidat der Partei „Geeintes Russland“ und amtierende Verwaltungschef der Region, Andrej Tarassenko, 500 Wählerstimmen verliert.   

    Bei der Wahlbehörde seien bereits mehr als 80 Beschwerden wegen möglicher Verstöße bei der Gouverneurswahl eingegangen.

    Staatsduma-Wahl in Russland
    © Sputnik /
    Nach Angaben der regionalen Wahlbehörde auf der offiziellen Webseite ist Andrej Ischtschenko im Wahlbezirk Sowetski mit 57,69 Prozent der Stimmen in Führung. Andrej Tarassenko habe lediglich 40,27 Prozent erhalten.

    Die Kandidaten für das Gouverneursamt in der Region Primorje, Andrej Ischtschenko und Andrej Tarassenko, werfen einander vor, die Ergebnisse bei der Stichwahl gefälscht zu haben. 

    Nach vorläufigen Wahlergebnissen soll Tarassenko seinem Rivalen um fast 30 Prozent voraus sein. Nach der Auszählung von 50 Prozent der Stimmzettel war aber bereits der Kandidat der Kommunistischen Partei, Ischtschenko, mit einem Abstand von sieben Prozent in Führung.

    Nach der Auszählung von 99,03 Prozent der Stimmzettel am Montagmorgen war Tarassenko mit 49,02 Prozent erneut Spitzenreiter. Er soll seinen Herausforderer um 0,5 Prozent übertroffen haben.

    Nun prüft die regionale Wahlbehörde ihren eigenen Worten zufolge die Beschwerden des Vertreters der Kommunisten Ischtschenko.

    Wie es weiter heißt, hätten die Wahlbeobachter bei der Auszählung der Stimmen keine Verstöße registriert.

    Die Leiterin der russischen zentralen Wahlbehörde, Ella Pamfilowa, teilte mit, die Behörde habe bis Mittwoch eine Pause eingelegt, um alle Beschwerden in der Region Primorje prüfen zu können.  

    Die Stichwahl zur Gouverneurswahl fand in der Region Primorije am 16. September statt.   

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gouverneurswahl, Ella Pamfilowa, Andrej Ischtschenko, Andrej Tarassenko, Russland