14:41 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Jacob Kedmi, Ex-Chef des israelischen Geheimdienstes Nativ (Archiv)

    Nach Flugzeugabschuss: Ex-Nativ-Chef spricht von verantwortungslosem Schritt Israels

    CC BY-SA 4.0 / Mark Nakoykher / Wikimedia Commons (cropped)
    Politik
    Zum Kurzlink
    Syrien schießt russisches Flugzeug versehentlich ab (23)
    8826

    Das Verteidigungsministerium Russlands hat vermutet, dass sich israelische F-16-Jets vor ihrer Attacke auf Ziele in Syrien hinter einem russischen Aufklärungsflugzeug versteckt hatten. Wie Yakov Kedmi, vormals Chef des israelischen Geheimdienstes Nativ, in einem Sputnik-Interview sagte, ist er sich nicht sicher, ob diese Vermutung stimmt.

    Tatsache sei, dass das russische Flugzeug während eines Angriffs israelischer Kampfjets auf Bodenziele in Syrien abgeschossen wurde. „Aber das Wichtigste ist die Entscheidung selbst, Objekte in unmittelbarer Nähe zu russischen Kräften anzugreifen. Israel hätte mit berücksichtigen müssen, dass das russische Militär direkt oder indirekt betroffen sein könnte. Das war ein verantwortungsloser und unzulässiger Schritt“, sagte Kedmi.

    Die russische Maschine vom Typ Iljuschin Il-20 war am Montagabend von der syrischen Luftabwehr versehentlich getroffen worden. Dennoch macht Moskau Israel für den Abschuss verantwortlich, weil sich dessen Kampfjets vor dem Angriff auf Ziele in Syrien hinter der Iljuschin versteckt hatten.

    „Das Einvernehmen zwischen Russland und Israel basierte darauf, dass Israel, das Kampfhandlungen gegen die Hisbollah-Miliz führt, das Leben der russischen Militärs in Syrien dabei nicht gefährden soll. Israel hat die Vereinbarung nicht eingehalten, seine Handlungen hatten indirekt zum Tod russischer Soldaten geführt.“

    Mehr zum Thema: Syrischer Abgeordneter: Das wollte Israel mit seiner feigen Operation erreichen

    Kedmi zufolge zeugt das davon, dass sich Russland allem Anschein nach nicht mehr auf Besonnenheit Israels verlassen, sondern Möglichkeiten Israels ganz oder zum Teil einschränken wird, im syrischen Luftraum zu agieren. „Krieg und Kampfhandlungen sind überaus ernsthafte Sachen, als dass sie nur dem Militär anvertraut würden. Die israelischen Militärs handelten (bei diesem Vorfall) absolut unprofessionell, leichtsinnig und verantwortungslos, indem sie ihre Attacke unter diesen Umständen geflogen hatten.“

    „Sollten Meldungen stimmen, wonach Israel Russland nur eine Minute vor dem Angriff davon in Kenntnis gesetzt hat, macht das die Situation noch schlimmer und untergräbt das restliche Vertrauen russischer Militärs zu Israel“, betonte Kedmi.

    Mehr zum Thema: Ex-Nativ-Chef zum Flugzeugabschuss in Syrien: Ausschweigen keine Variante für Israel

    Russland und Israel hatten im Herbst 2015 einen Mechanismus in Gang gesetzt, der zufällige Zusammenstöße oder sonstige gefährliche Zwischenfälle zwischen den Militärs beider Länder in Syrien verhindern soll. In dem Bürgerkriegslang greift Israel Militärobjekte des Irans und seiner Satelliten an. Zudem will Israel Waffenlieferungen an die libanesische Hisbollah-Miliz verhindern, die in Israel als eine Terrororganisation gilt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Syrien schießt russisches Flugzeug versehentlich ab (23)
    Tags:
    Kritik, Abschuss, Flugzeug, Yakov Kedmi, Israel, Russland