18:01 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Trident-II (Symbolbild)

    Keine neuen Atomsprengköpfe: Demokraten wollen Trumps Pläne verhindern

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    2404

    Die Demokraten im US-Kongress haben einen Gesetzentwurf vorbereitet, der die Pläne des Weißen Hauses zur Schaffung von Atomsprengköpfen mit geringer Sprengkraft für Trident-D5-Raketen verhindern soll.

    Der Text des Dokuments, an dem die Demokraten beider Kammern des Kongresses gearbeitet haben sollen, ist auf der Website des Abgeordneten des Repräsentantenhauses, Adam Schmidt, veröffentlicht worden.

    „Die für U-Boote vorgesehenen neuen Atomwaffen geringer Sprengkraft werden die Schwelle für den Einsatz von Atomwaffen verringern und die Wahrscheinlichkeit von Fehlkalkulationen erhöhen, die zu umfassenden gegenseitigen Nuklearangriffen führen könnten“, so die Autoren.

    Die Demokraten betonen, dass die Ausrüstung von U-Booten mit Atomsprengköpfen in der US-Geschichte keinen Präzedenzfall habe. In diesem Zusammenhang fordern sie, die Finanzierung der Entwicklung des Projekts aus dem Verteidigungshaushalt für 2019 zu verbieten.

    Im Januar hatte die britische Zeitung „The Guardian“ berichtet, dass die US-Administration unter Präsident Donald Trump beabsichtige, die Beschränkungen für den Einsatz von Atomwaffen zu lockern sowie einen neuen leichten Atomsprengkopf mit geringerer Sprengkraft zu entwickeln.

    Laut der Mitteilung sollte der Sprengkopf auf modifizierten Interkontinentalraketen Trident II (D5) installiert werden, die auf amerikanischen U-Booten eingesetzt werden.

    Das Ziel dieser Waffensysteme sei dabei klar: „Das Abhalten Russlands vom Einsatz taktischer Sprengköpfe in einem Konflikt in Osteuropa.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gesetzentwurf, Demokraten, Atomsprengköpfe, Atomwaffen, Donald Trump, USA