18:41 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Gasmasken

    Sana zeigt Video von „inszeniertem C-Waffen-Angriff in Idlib“ - und löscht es wieder

    © Fotolia / Nevenm
    Politik
    Zum Kurzlink
    403795

    Die syrische amtliche Nachrichtenagentur Sana hat am Freitag ein Video veröffentlicht, das eine inszenierte Chemiewaffen-Attacke in der Rebellenhochburg Idlib zeigen soll. Der „geleakte“ Kurzfilm auf Youtube wurde wenige Minuten nach der Publizierung wieder gelöscht.

    Das Video, das von weiteren Usern übernommen wurde, zeigt unter anderem, wie angebliche Opfer eines „chemischen Angriffs“ von Helfern mit Wasser übergossen werden. Laut Sana erscheinen dieselben Personen auf späteren Bildern selbst in der Rolle der Mediziner. Die syrische Agentur will mehrere Ungereimtheiten entdeckt haben.

    Nach Angaben von Sana geht die Inszenierung auf das Konto der umstrittenen Hilfsorganisation „Weißhelme“. Das Ziel sei es, den vorgetäuschten Angriff den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad in die Schuhe zu schieben.

    Nur kurze Zeit später hat Sana das Video allerdings wieder gelöscht. Auch ist die Meldung sowohl vom arabischsprachigen als auch vom englischsprachigen Intenetportal der Nachrichtenagentur komplett entfernt worden. Allem Anschein nach hat es sich hierbei um ein älteres Video gehandelt.

    Russische Regierungsvertreter hatten bereits Ende August gewarnt, dass Islamisten in Idlib eine „Provokation mit Giftgas“ planen würden, um eine militärische Reaktion des Westens gegen die syrische Regierung auszulösen. Das russische Versöhnungszentrum in Damaskus ließ wissen, dass die Weißhelme „Giftstoffe“ in Saraqib eingelagert hätten. Dies bestätigten auch Aktivisten vor Ort. Idlib gilt als die letzte Islamistenhochburg in dem vom Krieg verwüsteten Syrien.

    Nach Angaben der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) hatte die syrische Regierung all ihre bekannten C-Waffen-Vorräte entsorgt. Dennoch werfen die USA und ihre Verbündeten der Regierung in Damaskus vor, Giftstoffe gegen Rebellen einzusetzen. Nach einem angeblichen solchen Angriff in Duma hatte die OPCW vor Ort ermittelt, jedoch keine Spuren von Giften ausfindig gemacht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Dreharbeiten zu Fake-Giftgasanschlag in Idlib begonnen – Russische Armee
    Aktivist: Weißhelme bringen Gasbehälter nach Idlib – Angst vor Giftgas-Fake wächst
    Syrien-Eskalation nach Drehbuch: Lügen, Giftgas und False-Flags
    Tags:
    Giftgas, C-Waffen, Idlib, Syrien