10:55 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    51436
    Abonnieren

    Der ehemalige polnische Außenminister Grzegorz Schetyna hat sich für die Verbesserung der russisch-polnischen Beziehungen ausgesprochen. Seiner Ansicht nach sind sie für polnische Unternehmer von besonderer Bedeutung.

    Der Politiker zeigte sich zuversichtlich, dass die Rückkehr zu gutnachbarlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern das Geschäftsleben sowie Tourismus in Polen fördern wird. Er verwies darauf, dass die Zusammenarbeit mit Russland in grenznahen Gebieten von der regierenden national-konservativen Partei „Recht und Gerechtigkeit" eingestellt worden war.

    „Was störte sie? (Die Tatsache,) dass Geschäftsleute und Unternehmen normal funktionieren konnten, dass Touristen einreisen konnten, dass die Grenzen offen waren, und es leichter war zu kommunizieren", zitiert ihn das Webportal „Do Rzeczi".

    Solle die oppositionelle „Bürgerkoalition" an die Macht kommen, werde sie gutnachbarliche Beziehungen mit Moskau aufbauen, versprach Schetyna: „Ich möchte alles verdeutlichen. Falls ein Vertreter unserer Koalition, der „Bürgerkoalition" ins Außenministerium eintreten wird, dann werden wir den kleinen Grenzverkehr wiederherstellen und zu normalen gutnachbarlichen Beziehungen zurückkehren. Das ist unbedingt notwendig", sagte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ex-Anwalt Trumps wirft US-Staatschef heimliche Absprachen mit Russland vor
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Israelische Kampfflugzeuge kommen erstmals nach Deutschland
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    Tags:
    Grenzgebiet, Verbesserung, Beziehungen, Russland, Polen