06:09 07 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    17410
    Abonnieren

    Russland ist nicht bereit, in einem Mondumlaufstations-Projekt der USA nur eine Nebenrolle zu spielen. Deswegen wird es ein eigenes Vorhaben präsentieren, wie der Chef des Raumfahrtunternehmens „Roskosmos“, Dmitri Rogosin, ankündigte.

    „Russland kann es sich nicht leisten, in diesem Projekt in seiner jetzigen Form die Nebenrolle zu spielen. Wir schaffen unser eigenes Transportsystem“, gab Rogosin während seiner Zusammenkunft mit jungen Raumfahrtindustrie-Spezialisten bekannt.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Bis zum Mars-Flug wird es noch lange dauern — Kosmonaut

    Der Roskosmos-Chef schloss jedoch die Beteiligung der USA am neuen russischen Mondprojekt nicht aus. Zudem erwähnte er die Möglichkeit einer Kooperation mit BRICS-Partnerstaaten.

    „Ob es eine russische oder internationale Station sein wird, ist eine Frage der Verhandlungen“, so Rogosin weiter.

    Im September 2017 unterzeichneten die Nasa und Roskosmos ein Memorandum über die Zusammenarbeit beim Bau einer Mondumlaufstation. Das Projekt erhielt später den Namen „The Gateway“.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Baut Russland „Killersatelliten“? – US-Magazin

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Projekt, Bau, Mondstation, Beteiligung, Roskosmos, BRICS, Dmitri Rogosin, USA, Russland