02:29 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Papst Franziskus in Vilnius

    „Brücke zwischen West und Ost“: Papst Franziskus schlägt Litauen neue Rolle vor

    © REUTERS / Ints Kalnins
    Politik
    Zum Kurzlink
    306436

    Papst Franziskus hat bei seinem Besuch in Vilnius an das litauische Volk appelliert, offen zu sein und den Stimmen gegen die kulturelle Vielfalt zu widerstehen.

    Heute seien immer öfter die Stimmen von denen zu hören, die Konflikte und Unsicherheit ausnutzen würden, um Zwietracht zu säen, so der Papst.

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Kein Tabu“: Papst Franziskus äußert sich zum Thema Sex

    Diese Menschen behaupten Franziskus zufolge, dass man die Sicherheit und die eigene Kultur nur dann behalten könne, wenn andere „zerstampft und gebannt“ würden.

    „Sie, die Litauer, sollen ihr Wort sagen: Die Verschiedenheiten akzeptieren“, verkündete der Papst.

    Er unterstrich die Wichtigkeit von „Toleranz, Gastfreundlichkeit, Respekt und Solidarität“.

    „Wenn Sie offen und verständnisvoll einen Dialog beginnen, dann können Sie zu einer Brücke zwischen dem Osten und dem Westen Europas werden. Das ist die Ernte Ihrer Geschichte, die ihre Nation der Weltgemeinschaft und insbesondere der Europäischen Union anbieten kann“, erläuterte Franziskus.

    Er erinnerte daran, dass Litauen im Laufe seiner Geschichte Menschen verschiedener Nationalitäten und Konfessionen anerkennen und akzeptieren gekonnt habe.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Nato trainiert Bombenabwurf in Litauen: Russlands Überleben steht auf dem Spiel

    „In diesem Land fanden alle ihre Heimat: Tataren, Polen, Russen, Weißrussen, Ukrainer, Armenier, Deutsche, Katholiken, Orthodoxe, Protestanten, Muslime und Juden“, so der Papst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Brücke, EU, Papst Franziskus, Westen, Osten, Litauen