18:02 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Die ukrainische Nationalwährung Griwna (Symbolbild)

    Deutsche Medien offenbaren massiven Steuerbetrug in der Ukraine

    © Sputnik / Alexander Demianchuk
    Politik
    Zum Kurzlink
    2622113

    Wegen massiven Steuerbetrugs verliert die Ukraine jährlich hunderte Millionen Euro. Das berichtet „Der Spiegel“ unter Berufung auf eine von der Fraktion der Linken und nordischen Grünen im Europaparlament in Auftrag gegebenen Studie.

    Demnach greifen einige ukrainische Unternehmen und Konzerne zur Umgehung von Steuern auf betrügerische Systeme zurück.

    Wie das Blatt hervorhebt, seien diese Ergebnisse aufgrund der Finanzhilfe der EU an die Ukraine besonders bemerkenswert. Mit rund elf Milliarden Euro unterstützte Brüssel Kiew seit 2014. 

    Jetzt würden sich aber im EU-Parlament die Zweifel mehren, ob das Geld sinnvoll investiert werde. Die meisten Abgeordneten würden jedoch beide Augen zudrücken, weil sie die Behörden in Kiew nicht kritisieren wollten, so „Der Spiegel“.

    „Es werden noch immer Blankoschecks in Geld und Vergünstigungen an Oligarchengruppen verteilt“, sagte der Europaabgeordnete der Linken Helmut Scholz gegenüber der Zeitung. Laut dem SPD-Außenpolitikexperten im EU-Parlament Knut Fleckenstein wird die Ukraine milder als andere Länder in der EU behandelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Korruptionsverdächtiger ukrainischer Minister reist nach Deutschland
    Ukraine und EU unterzeichnen neues Finanzhilfeprogramm in Milliardenhöhe
    Ukraine: Abgeordneter hält Staatsbankrott schon im Herbst für möglich
    EXKLUSIV: Kiew-Leaks – Oligarch packt aus über Poroschenko, Klitschko und Co.
    Tags:
    Steuervermeidung, Steuerbetrug, Unternehmen, Studie, Steuern, EU-Parlament, EU, Helmut Scholz, Knut Fleckenstein, Ukraine