08:48 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Bundesaußenminister Heiko Maas (Archiv)

    Maas kritisiert Trumps Informationspolitik gegenüber Deutschland

    © REUTERS / Michele Tantussi
    Politik
    Zum Kurzlink
    19384

    Bundesaußenminister Heiko Maas hat die Informationspolitik der US-Regierung gegenüber Deutschland bemängelt.

    Der SPD-Politiker äußerte in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur: „Wir erfahren von einigen Entscheidungen über Twitter“. Dem fügte er hinzu, er habe manchmal den Eindruck, „auch der eine oder andere in den Vereinigten Staaten erfährt von Entscheidungen im Weißen Haus zuerst über Twitter. Das verändert die Zusammenarbeit.“

    >>Andere Sputnik-Artikel: Deutsche Partnerschaft mit den USA „neu vermessen“?

    Früher habe es stets in allen wesentlichen Fragen intensive Konsultationen mit den USA gegeben. „Man hat sich auf allen Ebenen eng abgestimmt. Das gibt es jetzt immer weniger.“ Die Bundesregierung wünsche sich mehr Dialog und mehr Abstimmung.

    Am Montag fährt der Außenminister nach New York zur UN-Generalversammlung und wird dort möglicherweise auch seinen amerikanischen Amtskollegen Mike Pompeo treffen.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Emanzipation Deutschlands wäre längst notwendig – Publizist zu Maas’ Grundsatzrede

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Medien, Kritik, Zusammenarbeit, Entscheidung, Twitter, Donald Trump, Heiko Maas, USA, Deutschland