04:00 18 Januar 2019
SNA Radio
    Politik

    Il-20-Abschuss in Syrien: Russisches Verteidigungsamt hält Briefing ab – VIDEO

    Zum Kurzlink
    611735
    © Sputnik / Ilja Pitalew

    Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow hat bei einem Briefing erklärt, dass die Verantwortung für den Abschuss des russischen Flugzeugs Il-20 durch die syrische Luftabwehr völlig bei der israelischen Luftwaffe liegt. Sputnik veröffentlicht ein Video, auf dem das gesamte Briefing Konaschenkows zu sehen ist.

    Am 17. September war ein russisches Aufklärungsflugzeug des Typs Il-20 bei einem Flug nahe dem russischen Luftstützpunkt Hmeimim in Syrien vom Radar verschwunden.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Israel fürchtet, dass Russland in Syrien seine „Flügel beschneiden“ wird – Medien

    Später gab das russische Verteidigungsministerium bekannt, dass die Maschine versehentlich von einer Rakete des Luftabwehrsystems S-200 getroffen wurde, als die syrischen Streitkräfte einen israelischen Luftangriff abzuwehren versuchten. 15 russische Soldaten kamen ums Leben. Moskau machte daraufhin Tel Aviv für die Tragödie verantwortlich: Das israelische Militär habe mit seinem verantwortungslosen Vorgehen das russische Flugzeug einem Angriff seitens der syrischen Luftabwehr ausgesetzt.

    Israel sieht jedoch die ganze Schuld bei Damaskus, bestätigte allerdings auch, am späten Montagabend syrische Objekte bombardiert zu haben. Der russische Präsident, Wladimir Putin, sprach seinerseits von einer „Verkettung tragischer Ereignisse“ und sicherte zugleich eine für alle merkbare Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen für die russischen Militärs in Syrien zu.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Nach Il-20-Abschuss: Israel muss beweisen, dass es Leben von Russen zu schätzen weiß

    Tags:
    Schuld, Abschuss, Luftabwehr S-200, Il-20, Verteidigungsministerium Russlands, Igor Konaschenkow, Wladimir Putin, Israel, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Deutscher Außenminister Heiko Maas
      Letztes Update: 21:48 17.01.2019
      21:48 17.01.2019

      Heiko Maas: „Es wird keiner verhindern“

      Auch durch US-Sanktionen kann laut dem deutschen Außenminister Heiko Maas die Pipeline Nord Stream 2 nicht mehr gestoppt werden.

    • Russlands Flagge über dem Parlament der Krim (Archiv)
      Letztes Update: 21:10 17.01.2019
      21:10 17.01.2019

      Krim-Krise: Ukraine erzürnt über Twitters „blauen Haken“

      Ein „blauer Haken“, den Twitter dem Account „Russlands Außenministerium auf der Krim“ verliehen hat, hat für Empörung bei der Regierung in Kiew gesorgt. Die Ukraine empfindet das blaue Verifizierungszeichen neben dem Namen des russischen Twitter-Profils quasi als eine Anerkennung, dass die Krim nun Russland gehöre.

    • Eine Gas-Pipeline des russischen Gaskonzerns Gazprom
      Letztes Update: 20:31 17.01.2019
      20:31 17.01.2019

      Nord Stream: Schweizer Gericht hebt Sicherungsmaßnahmen von Gazprom-Aktien auf

      Ein Gericht im Kanton Zug in der Schweiz hat am 16. Januar den Beschluss gefasst, seine Anordnung vollständig aufzuheben, die am 29. Mai 2018 zur Verhängung von Sicherungsmaßnahmen für Gazprom-Aktien in der Nord Stream AG und Nord Stream 2 AG sowie für die Rechte von Gazprom auf Forderungen gegenüber diesen Unternehmen verabschiedet wurde.

    • Kommandozentrale des US-Raketenabwehrsystems vom Typ AEGIS (Archivbild)
      Letztes Update: 20:20 17.01.2019
      20:20 17.01.2019

      USA bauen Raketenabwehr auf Alaska und entwickeln neue Abfangrakete

      Die USA wollen ihre Raketenabwehr auf Alaska ausbauen. Dahin gehende Pläne sind in einem vom Pentagon veröffentlichten Bericht über die Politik Washingtons im Bereich der Raketenabwehr enthalten.