21:00 18 Oktober 2018
SNA Radio
    der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan

    Erdogan will deutsch-türkischen Spannungen ein Ende setzen

    © REUTERS / Murat Cetinmuhurdar/Presidential Palace
    Politik
    Zum Kurzlink
    6737

    Vor seiner Deutschlandreise hat sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gewünscht, die Spannungen zwischen Berlin und Ankara endlich abzubauen.

    Dass man diese Spannungen „vollständig“ hinter sich lasse, habe bei seinem Besuch Priorität, sagte Erdogan am Sonntag, vor seinem Abflug zur UN-Vollversammlung in New York.

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Wir haben viel zu besprechen”: Maas verteidigt Erdogans Deutschland-Besuch

    Zugleich betonte er, dass Deutschland  entschlossener gegen Aktivitäten der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und der Gülen-Bewegung vorgehen müsse.

    Inzwischen haben mehrere Bundestagsabgeordnete ihre Teilnahme am Staatsbankett anlässlich des Besuchs von Erdogan abgesagt. Die Partei- und Fraktionschefs der Grünen begründeten ihre Entscheidung in einer gemeinsamen Erklärung damit, dass ein Staatsbankett „nicht der Ort” sei,  um den Dialog mit Erdogan zu führen.

    Der türkische Präsident wird am 28. September zu einem zweitägigen Besuch in Berlin erwartet. Nach einem Empfang mit militärischen Ehren sollen anschließend ein Staatsbankett bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Gespräche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel stattfinden. Dabei sollen Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, der angestrebten EU-Mitgliedschaft der Türkei und des gemeinsamen Kampfes gegen den Terrorismus behandelt werden.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Wirtschaft vor Menschenrechten: Deutschland will Türkei helfen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Spannungen, Besuch, EU, Recep Tayyip Erdogan, Angela Merkel, Türkei, Deutschland