19:49 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Die Weißhelme (Archivbild)

    „Weißhelme” bekommen Unterkunft in Großbritannien

    © AFP 2018 / THAER MOHAMMED
    Politik
    Zum Kurzlink
    496181

    Die britische Regierung hat sich laut einer offiziellen Mitteilung bereit erklärt, in Syrien tätige Vertreter der „Weißhelme“ und deren Familienmitglieder umzusiedeln.

    Vertreter der „Weißhelme“ werden im Rahmen des Programms für Umsiedlung schutzloser Personen (Vulnerable Persons Resettlement Scheme) in Großbritannien untergebracht, lautet es in einer gemeinsamen Mitteilung des britischen Außenministeriums, Innenministeriums und Ministeriums für internationale Entwicklung Großbritanniens.

    „Die Volontäre der Weißhelme haben tausenden harmlosen Zivilisten während des Syrien-Konflikts das Leben gerettet und dabei schreckliche Verluste erlitten. Ich bin stolz, mitteilen zu können, dass Großbritannien diese couragierten Personen und ihre Familienmitglieder an einen anderen Ort bringt und ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Leben hier neu aufzubauen“, so der britische Innenminister Sajid Javid.

    Die Aktionen der „Weißhelme“ würden wahren heutigen Heroismus demonstrieren, so Großbritanniens Außenminister Jeremy Hunt. „Sie werden für ihre Tapferkeit und Rettung von Leben geschätzt“, betonte er weiter. Auch merkte er an, dass die Organisation zuvor für einen Nobelpreis nominiert worden sei.

    In der offiziellen Mitteilung heißt es, die „Weißhelme“ seien eine „Organisation der Zivilverteidigung“, die „über 115.000 Leben gerettet hat“.

    Großbritannien hat demnach mehr als 12.800 Flüchtlinge aus der Region aufgenommen. Bis 2020 wird deren Zahl bei circa 20.000 Menschen liegen. London hat seit 2012 mehr als 2,71 Milliarden Pfund in Hilfe für Betroffene des Syrien-Konflikts investiert.

    Die „Weißhelme“ präsentieren sich als Beschützer der Zivilbevölkerung in Syrien ohne politische Agenda. Der Organisation wird jedoch vorgeworfen, inszenierte Videos aus Syrien zu verbreiten: So haben syrische Journalisten mehrere Aufnahmen vorgewiesen, auf denen „Rettungskräfte“ mit Waffen und in Militäruniform zu sehen sind. Das russische Außenministerium bezeichnete die Tätigkeit der „Weißhelme“ als Teil einer Verleumdungskampagne gegen die syrische Regierung.

    Im russischen Außenministerium wird die Tätigkeit der „Weißhelme“ als Element einer großen Informationskampagne zur Verunglimpfung syrischer Behörden betrachtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Umsiedlung, Unterkunft, Weißhelme, Jeremy Hunt, Sajid Javid, Großbritannien, Syrien