02:30 13 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    31242
    Abonnieren

    Der bolivianische Präsident Evo Morales hat in einem Interview mit „Russia Today“ am Rande der UN-Generalversammlung in New York den USA vorgeworfen, Lateinamerika spalten zu wollen.

    „Wie immer versuchen die USA, uns zu spalten“, so Morales im RT-Gespräch. Die Region stehe seit der Gründung der Union Südamerikanischer Nationen unter Druck. 

    Derzeit arbeite die Organisation an einem Projekt, das „die Kooperation zwischen den Staaten Lateinamerikas und der Karibik garantieren und stärken“ solle. Auch die Beziehungen der Region zu China, Russland und Europa sollen Morales zufolge gefestigt werden. 

    Zuvor hatte der bolivianische Präsident Washingtons Pläne verurteilt, das laut US-Medien angeblich den venezolanischen Staatschef, Nicolas Maduro, stürzen wolle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Koordinatoren der Massenunruhen in Minsk festgenommen – Staatssender
    Tags:
    Druck, Spaltung, Union Südamerikanischer Nationen, Evo Morales, Bolivien, Lateinamerika, USA