05:45 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Migranten (Symbolbild)

    Nach tödlichen Schüssen auf Flüchtlingsboot: Spanier in Marokko festgenommen

    © AP Photo / Emilio Morenatti
    Politik
    Zum Kurzlink
    9853

    Nach dem tödlichen Beschuss eines Migrantenbootes haben die marokkanischen Behörden nach Angaben des TV-Senders 24 Horas drei Spanier festgenommen. Die Männer stehen im Verdacht, in die Schleusungskriminalität verwickelt zu sein.

    Nach Angaben des spanischen Staatssenders wurden der Bootsfahrer und zwei weitere spanische Bürger in Marokko in Gewahrsam genommen. Die Behörden in Rabat und Marokko haben sich dazu bislang nicht geäußert.

    Die Kriegsmarine der nordafrikanischen Monarchie hatte am Dienstag im Mittelmeer ein Boot mit 25 Flüchtlingen an Bord unter Beschuss genommen. Dabei wurde eine Frau getötet, drei weitere Menschen wurden verletzt. Das Boot, das zur spanischen Küste unterwegs war, soll auf Anweisungen der Marokkaner nicht regiert haben. 

    Syrer fordert: „Jeder Deutsche sollte Flüchtlinge bei sich aufnehmen und Geld spenden“ >>

    Seit Beginn dieses Jahres zählte Spanien bereits mehr als 35.600 ankommende Migranten. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration ist das mehr als im Zeitraum 2015 bis 2017. In diesem Jahr sind insgesamt 80.600 Menschen über das Mittelmeer nach Europa gelangt. Mehr als 1700 Flüchtlinge sind auf dem Weg nach Europa umgekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Jeder Deutsche sollte Flüchtlinge bei sich aufnehmen und Geld spenden“
    Tags:
    Migranten, Flüchtlinge, Mittelmeer, Spanien, Marokko