07:51 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    117810
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin wird sich am 11. November zu den Feierlichkeiten anlässlich des 100. Jahrestages des Endes des Ersten Weltkrieges nach Paris begeben. Das schreibt der Kreml-Journalist der Zeitung „Komsomolskaja Prawda“, Dmitri Smirnow, am Mittwoch in seinem Telegram-Kanal.

    „In derselben Zeit wird sich dort auch US-Präsident Donald Trump aufhalten“, so Smirnow.

    Zuvor am Mittwoch hatte Putins Berater Juri Uschakow mitgeteilt, dass der Kreml eine Einladung Frankreichs zu diesen Feierlichkeiten erhalten habe.

    „Die Einladung ist eingegangen. Wir betrachten sie als positiv. Offenbar kommt bald die Zeit, wo wir mit Frankreich konkrete Fragen in Bezug auf die Reise erörtern werden“, zitieren russische Medien Uschakow.

    Laut Uschakow werden Spitzenpolitiker aus 50 Ländern zu den Feierlichkeiten in Paris erwartet. 

    Wie er weiter betonte, würden konkrete Treffen des russischen Staatschefs mit seinen Amtskollegen aus fremden Staaten in Paris derweil nicht besprochen. Es gebe jedoch noch Zeit, um dies eingehender zu diskutieren. Das betreffe auch ein mögliches Treffen mit Trump.

    2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Neue Corona-Regeln in Deutschland: Verschärfte Dezember-Beschlüsse in Kraft getreten
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Tags:
    Feierlichkeiten, Erster Weltkrieg, Komsomolskaja Prawda, Telegramm, Donald Trump, Juri Uschakow, Wladimir Putin, Dmitri Smirnow, Frankreich, Russland