10:48 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

    Il-20-Abschuss: Netanjahu hatte mit „viel schlimmeren Folgen“ gerechnet

    © REUTERS / Sebastian Scheiner/Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    Syrien schießt russisches Flugzeug versehentlich ab (23)
    5215228

    Gut eine Woche nach dem Abschuss eines russischen Militärflugzeugs über Syrien hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eingestanden, dass er auf schwerere Konsequenzen gefasst gewesen sei. Die Iljuschin Il-20 war versehentlich mit einer syrischen Abwehrrakete getroffen worden. Moskau macht Israel dafür verantwortlich.

    Nach russischer Darstellung hatten sich die israelischen Kampfjets, die zu dem Zeitpunkt Angriffe auf Syrien flogen, hinter dem russischen Seefernaufklärer, der im Landeanflug war, „versteckt“. Beim Absturz der Il-20 kamen alle 15 Insassen ums Leben.

    „Der Absturz der russischen Maschine hätte viel schlimmere Folgen nach sich ziehen können“, sagte Netanjahu am Mittwoch dem staatlichen Radiosender Kan. Was er damit genau meinte, blieb unklar.

    S-300 in Syrien: Nimmt Israel nun Russen ins Visier? >>

    Der russische Präsident Putin hatte den Iljuschin-Abschuss als eine „Verkettung tragischer Zufälle“ eingestuft und angeordnet, die Sicherheit der russischen Militärs in Syrien zu verstärken. Unter anderem sollen Damaskus demnächst modernere Luftabwehrsysteme S-300 zur Verfügung gestellt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Syrien schießt russisches Flugzeug versehentlich ab (23)

    Zum Thema:

    Israelische Delegation abserviert? Kreml kommentiert Zeitungsbericht
    Tags:
    Il-20, Benjamin Netanjahu, Baschar al-Assad, Wladimir Putin, Israel, Syrien, Russland