02:25 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Eine Drachen-Konstruktion beim Nationalfest in Peking (Archivbild)

    Nach S-400-Kauf: China geigt die USA heim

    © AP Photo / Andy Wong
    Politik
    Zum Kurzlink
    4474311

    Chinas Verteidigungsminister hat die USA daran erinnert, dass Russland und China zwei souveräne Staaten sind, in deren Militärpartnerschaft Washington sich nicht einmischen darf. Damit reagierte Chang Wanquan auf die jüngsten US-Sanktionen gegen chinesisches Militär wegen des Kaufs russischer Jets und Raketen.

    „China und Russland pflegen allgemeine strategische Partnerschaftsbeziehungen. Bilaterale Militärkooperation ist eine übliche Kooperation zwischen zwei souveränen Staaten“, sagte Wanquan.

    Diese Partnerschaft solle die Interessen beider Staaten schützen sowie den globalen und regionalen Frieden und die Stabilität sichern, was im Einklang mit dem internationalen Recht stehe. 

    „Die USA haben kein Recht, sich einzumischen.“ 

    Washington hatte vorige Woche wegen Chinas Waffengeschäften mit Russland Strafmaßnahmen gegen einige Vertreter des chinesischen Verteidigungsministeriums verhängt. Konkret geht es um den Erwerb von Su-35 Kampfflugzeugen sowie S-400-Raketenabwehranlagen. Peking hat seinerseits die USA vor den Sanktionen gewarnt.  

    Mehr zum Thema: Im direkten Luftkampf: US-Magazin prophezeit Niederlage der F-22 gegen Su-35

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militärkooperation, Einmischung, Geschäfte, Recht, Reaktion, Sanktionen, Raketenabwehrsystem S-400, Su-35, USA, Russland, China