19:15 06 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3417
    Abonnieren

    Das belgische Verteidigungsministerium wird eine Klage gegen den US-Konzern Google einreichen, weil er sich weigert, die kritische Infrastruktur der belgischen Armee auf seinem Kartendienst Google Maps unscharf zu machen. Dies berichtet das Nachrichtenportal Sudinfo.be.

    Auf Google-Karten sind laut dem Portal die in der Provinz Limburg und in Florent in den belgischen Ardennen gelegenen Basen der belgischen Luftstreitkräfte Kleine Brogel, aber auch Kernkraftwerke und Ölanlagen im Hafen von Antwerpen deutlich zu sehen.

    Aus Sicherheitsgründen solle das belgische Verteidigungsministerium Google gebeten haben, Bilder von militärischen Objekten auf ihren Karten zu verwaschen.

    „Da dies nicht gemacht wurde, wird das Verteidigungsministerium Google verklagen“, sagte ein Vertreter des Ministeriums am Freitag.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Covidioten“ und „Söder-Festspiele“: ARD-Talk riskiert keine alternative Meinung
    Deutsche Umwelthilfe will Nord Stream 2 vor Gericht stoppen
    „Kriminelle Ausländer abschieben! Auch in Kriegsgebiete!“ Michael Kuhr knallhart
    Provinz Idlib: Russland und Türkei schlagen einen Keil in die Terrorgruppen
    Tags:
    Luftstreitkräfte, Verteidigungsministerium, Google Maps, Belgien