17:15 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    104423
    Abonnieren

    Der finnische Präsident Sauli Niinistö hat verraten, was ihn an seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin besonders überrascht hat.

    „Ich habe mit Staunen erfahren, dass er immer noch Kontakte zu Menschen pflegt, die er Anfang der 90er Jahre kennengelernt hatte, als er noch nicht einmal Nummer 1. in St. Petersburg war“, sagte Niinistö bei seinem Auftritt in der US-Denkfabrik Brookings Institute in Washington.

    Der russische Staatschef vergesse seine Freunde nie, betonte er weiter. „Er hat es nie vergessen, weil er damals mit Respekt behandelt wurde.“ Sogar dreißig Jahre später lade Putin diese Finnen, die heute schon pensioniert seien, nach Moskau ein. 

    Lesen Sie auch >>> Warum Finnen auf eigene Armee und nicht auf Nato setzen

    Leider wirke dieses Prinzip auch umgekehrt: Putin vergesse die Menschen nicht, die ihn respektlos behandelt hätten.

    Mit Russland muss man laut Niinistö immer direkt und entschlossen reden. Aus eigener Erfahrung wisse er, dass die Russen einem ehrlichen Gesprächspartner glaubten. Der Westen müsse aber immer achtsam im Umgang mit Russland sein.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    US-Jagdflugzeuge begleiteten russische Tu-95MS-Raketenträger im Fernen Osten
    Tags:
    Freunde, Überraschung, Wladimir Putin, Finnland, Russland