01:02 06 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1320026
    Abonnieren

    UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat gegenüber Serbien bestätigt, dass die Vereinten Nationen das Kosovo nicht als unabhängigen Staat anerkennen.

    Wie der Pressedienst der serbischen Regierung mitteilte, gab Guterres eine entsprechende Erklärung bei einem Treffen mit der serbischen Premierministerin Ana Brnabić und dem serbischen Außenminister Ivica Dačić in New York ab.

    „Für die Vereinten Nationen ist Kosovo kein Staat“, zitiert der Pressedienst Guterres.

    Er habe zugleich die Hoffnung geäußert, dass Belgrad und Pristina zu einer Verständigung in Bezug auf das Kosovo und Metochien kommen würden.

    Lesen Sie auch >>> Berlin will Kosovo nach DDR-Muster – Experte

    Die serbische Regierungschefin erklärte ihrerseits, Belgrad suche weiterhin nach einer Lösung der Situation um die abtrünnige Republik und wolle „keinen eingefrorenen Konflikt“. Es sei zudem im Interesse Serbiens, dass das Mandat der UN-Mission im Kosovo (UNMIK) verlängert werde. „Die UNMIK bleibt in Kosovo und Metochien“, bestätigte der Uno-Chef. 

    Seit 2011 gibt es unter Vermittlung der EU einen Dialog zwischen Serbien und der Führung des Kosovo. Kosovo hatte am 17. Februar 2008 seine Unabhängigkeit von Serbien erklärt. Seitdem haben 111 von 193 Uno-Mitgliedsstaaten sowie 23 von 28 EU-Staaten die Unabhängigkeit der Region anerkannt. Zu den Ländern, die das nicht getan haben, zählen Russland, Serbien, China und zahlreiche andere.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Medwedew warnt Weißrussland vor „traurigen Folgen“ nach Festnahme russischer Bürger
    Tags:
    Unabhängigkeit, Uno, Ana Brnabić, Kosovo, Serbien