02:10 20 Oktober 2018
SNA Radio
    British Royal Marines Commando (Archivbild)

    London schickt Hunderte Elitesoldaten aus Angst vor Russlands U-Booten in Arktis

    © AFP 2018 / CLAUS FISKER / SCANPIX DENMARK
    Politik
    Zum Kurzlink
    4313327

    Im Rahmen der neuen Arktis-Strategie will Großbritannien 800 Militärs in Norwegen aufstellen sowie eine Basis im Norden des Landes errichten. Das schreibt „The Sunday Telegraph“ unter Berufung auf den britischen Verteidigungsminister Gavin Williamson.

    Demzufolge muss London die Bereitschaft beweisen, seine „Interessen zu schützen“, zitiert das Blatt den Politiker. Er bezeichnete den Plan als „Strategie zur Verteidigung der Arktis“.

    >>> Mehr zum Thema: Großbritannien und Norwegen bündeln Kräfte gegen „russische Bedrohung“ – Medien

    Bastion-System im Einsatz (Synonym)
    © Foto : Ministry of defence of the Russian Federation
    „Wir sehen, dass das Aktivitätsniveau der russischer U-Boote jenem der Zeit des Kalten Kriegs sehr nah ist. Es ist richtig, dass wir mit einer Antwort darauf begonnen haben“, so Williamson.

    Die Marineinfanteristen und Spezialkräfte der Armee würden nächstes Jahr nach Norwegen entsendet werden und dort zusammen mit den US-amerikanischen, niederländischen und norwegischen Soldaten agieren. Für die Verfolgung russischer U-Boote soll unter anderem das Anti-U-Boot-Flugzeug P-8 Poseidon zum Einsatz kommen.

    >>> Mehr zum Thema: Arktis: Beschränkte Navigation im hohen Norden? – GB verfolgt Russlands Aktionen

    Laut Williamson haben „viele Menschen“ vor zehn Jahren gedacht, das „Zeitalter der U-Boot-Aktivität“ im Nordatlantik und die „Bedrohung, die sie dargestellt“ habe, sei „mit dem Fall der Berliner Mauer verschwunden“. „Diese Bedrohung ist wirklich wieder in den Vordergrund getreten“.

    Im März war das britische Atom-U-Boot „HMS Trenchant“ mitten im arktischen Eispanzer aufgetaucht. Bilder von dessen Durchbrechen des dicken Arktis-Eises sollten laut der britischen Zeitung „Express“ die britische Militärstärke zeigen.

    Im Januar hatte der Ausschuss für Verteidigung im Repräsentantenhaus des britischen Parlaments begonnen, aufgrund der Aktivitäten Russlands in der Arktis eine Strategie für Handlungen in dieser Region zu erörtern. Insbesondere interessierten sich die Parlamentarier für Einsatzmöglichkeiten von Streitkräften und Kampfsystemen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Truppen, Armee, U-Boot, Militär, Basis, Marine-Infanteristen, Marineinfanteristen, Gavin Williamson, Arktis, Russland, Russische Föderation, Großbritannien