01:11 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in Köln

    Erdogan schätzt seinen Deutschland-Besuch als „erfolgreich“ ein

    © REUTERS / Kayhan Ozer/Presidential Press Office/Handout via REUTERS
    Politik
    Zum Kurzlink
    271453

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen Staatsbesuch in Deutschland als erfolgreich bezeichnet, meldet die Agentur Reuters.

    Erdogan sagte am Samstag bei der Eröffnung einer Moschee in Köln, der dreitägige Besuch sei „fruchtbar und erfolgreich“ gewesen. Die Gespräche hätten „die deutsch-türkische Freundschaft gestärkt“, zitiert Reuters Erdogan.

    Er habe mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gute Gespräche geführt, so der türkische Präsident weiter, und „bekannte deutsche Investoren“ getroffen. Es gebe zahlreiche Bereiche, in denen die gemeinsamen Beziehungen ausgebaut werden könnten.

    Erdogan warb außerdem für die doppelte Staatsbürgerschaft und sagte, die in Deutschland lebenden Türken sollten nicht assimiliert, sondern integriert werden.

    Dabei kritisierte der türkische Staatschef den Umgang mit dem Fußballspieler Mesut Özil: Kurz vor der Fußball-WM 2018 in Russland hatte ein Foto von Özil mit Erdogan für einen Skandal gesorgt und zum Rücktritt Özils aus der deutschen Nationalmannschaft geführt. Erdogan könne nicht verstehen, dass dieser „ausgestoßen“ worden sei.

    Zuvor war berichtet worden, mehr als 1.000 Demonstranten hätten an einer Demonstration gegen den Besuch von Erdogan in Köln teilgenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Proteste gegen Erdogan-Besuch in Köln
    Anti-Erdogan-Demo in Berlin: 4.000 Teilnehmer treffen auf 4.200 Polizisten
    Erdogan offenbart Streit mit Trump in punkto Erdgas aus Russland
    Merkel und Erdogan geben Pressekonferenz VIDEO
    Tags:
    Erfolg, Besuch, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, Deutschland, Köln