16:41 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Situation an der Trennlinie im Donbass (Archivbild)

    Ukrainische Drohne mit Granate im Donbass abgeschossen – Lugansk

    © Sputnik / Gennady Dubovoy
    Politik
    Zum Kurzlink
    1817143

    Eine Drohne der ukrainischen Armee mit einer Kampfgranate ist im Donbass zwei Kilometer von der Berührungslinie entfernt abgeschossen worden, teilte der Sprecher der Lugansker Volksmiliz, Andrej Marotschko, mit.

    „In der Gegend der Ortschaft Nischneje Lossowoje, 65 Kilometer westlich von Lugansk und zwei Kilometer südlich der Berührungslinie, haben Soldaten der Lugansker Volksmiliz eine Drohne „Phantom 4“ (Quadrocopter) der ukrainischen Streitkräfte, die vom Nordwesten in Höhe von 300 Meter flog, mit Kleinwaffen abgeschossen“, erklärte Marotschko.

    Neben der Aufklärungs- und Fotoausrüstung sei die Drohne auch mit einem elektromagnetischen Gerät für das Tragen und das Abwerfen einer unten am Rumpf befestigten Handgranate bestückt gewesen.

    „Nach dem Abschuss der Drohne haben Augenzeugen beobachtet, wie sich von der Drohne eine Handgranate F-1 trennte und unweit vom Absturzort explodierte“, so Marotschko.

    Laut der Identifikationsnummer sei bekanntgeworden, dass die Drohne am 7. Juli 2018 in einer Partie in den USA gekauft und Mitte August an die 72. mechanisierte Sonderbrigade der ukrainischen Streitkräfte geliefert worden war.

    Später erklärte Marotschko, die Drohne sei von Diversanten verwendet worden. Die Analyse der Ausrüstung der Drohne zeige, sie sei von ukrainischen Diversionsgruppen genutzt worden, um bewaffnete Provokationen zu verüben und die Lage an der Berührungslinie zu destabilisieren, so Marotschko.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kleinwaffen, Handgranate, Provokationen, Drohne, Volksmiliz der selbsternannten Volksrepublik Lugansk, Streitkräfte der Ukraine, Andrej Marotschko, Volksrepublik Lugansk, Donbass, USA, Lugansk