21:19 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Syrische Soldaten auf den Golanhöhen (Symbolbild)

    Erster offizieller syrisch-israelischer Grenzübergang zur Eröffnung bereit

    © AP Photo / SANA
    Politik
    Zum Kurzlink
    5962

    Der einzige offizielle Grenzübergang zwischen Syrien und Israel in den Golanhöhen, Quneitra, ist von der syrischen Seite für die Öffnung bereit. Das teilte der stellvertretende Befehlshaber der russischen Gruppierung in Syrien, General-Leutnant Sergej Kuralenko, vor der Presse mit.

    „Der Grenzübergang ist für die Eröffnung fertig und funktionsbereit. Dem ist eine große Arbeit vorausgegangen, die die Armee der Syrischen Arabischen Republik mit der Unterstützung der russischen Luft- und Weltraumkräfte durchführte. Das war vor allem die Zerschlagung von Terroristen in dieser Region“, so Kuralenko.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Assad hat gesiegt und Amerika muss gehen – The National Interest

    Darauf seien die Maßnahmen zur Konfliktnachsorge gefolgt, die eine große Gruppe russischer Offiziere zusammen mit Vertretern syrischer Streitkräfte getroffen haben.

    „Die Arbeiten an dem Grenzübergang haben russische Militärs – die russische Militärpolizei – begonnen. Wir sind zuerst dorthin gekommen und haben diesen Ort geprüft. Danach sind große Arbeiten zur Minenräumung des Ortes erledigt worden.“

    Die Ergebnisse der Entminung prüften demnach Pioniere der UN-Mission, die sich von der qualitätsvollen Arbeit russischer und syrischer Fachleute überzeugten. Anschließend seien alle Räume renoviert sowie Computer und Telefone installiert worden.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: Bewohner von al-Quneitra kehren nach jahrelangem Umherziehen heim — VIDEO

    „Wir behaupten zuversichtlich: Der Grenzübergang ist betriebsbereit.“

    Die Arbeitsaufnahme am Quneitra-Grenzübergang wurde durch die Wiederherstellung der Kontrolle syrischer Regierungstruppen über die südlichen Regionen Syriens und die Wiederkehr von UN-Friedenstiftern an die Trennungslinie mit Israel ermöglicht. Früher hatten vor allem Drusen diesen Grenzübergang benutzt, deren Religionsgemeinschaft nach den arabisch-israelischen Kriegen durch die Grenzen getrennt wurde.

    Der israelische Verteidigungsminister, Avigdor Lieberman, verkündete die Bereitschaft Israels, den Quneitra-Grenzübergang zu öffnen.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Sicherheit im Golan: Russland stellt Beobachtungsposten vor Pufferzone auf

    Die Golanhöhen, die 1944 international als Teil Syriens anerkannt worden waren, wurden während des Sechstagekrieges 1967 größtenteils von Israel besetzt. Mit dem 1981 von Israel verabschiedeten Gesetz über die Golanhöhen wurde die Souveränität des jüdischen Staates über dieses Territorium einseitig verkündet.

    Die Annexion der Golanhöhen wurde mit einer UN-Resolution für gesetzwidrig erklärt. Demnach wurden ein Teil der Golanhöhen und der Ort Quneitra unter der Bedingung, eine demilitarisierte Zone zu sein, an Syrien zurückgegeben.

    Anfang August 2018 unternahm eine UN-Mission, erstmals seit 2011 von syrischem Territorium kommend, eine Patrouillenfahrt in der demilitarisierten Zone – in Begleitung der russischen Militärpolizei. Bis dahin hatten die UN-Kräfte, deren Hauptsitz sich in Damaskus befand, über den Libanon in die demilitarisierte Zone einreisen müssen, weil der syrische Teil der demilitarisierten Zone von Terroristen kontrolliert worden war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Friedensmission, Frieden, Grenze, Truppen, Armee, Militärpolizei, Militär, Terror, Krieg, UN, Sergej Kuralenko, Golanhöhen, Russland, Russische Föderation, Israel, Syrien, Queneitra, Quneitra