20:11 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Raketenkomplexe S-300 während Übung russischer Luftabwehrkräfte (Archivbild)

    US-Koalition reagiert auf Russlands S-300-Lieferung nach Syrien

    © Sputnik / Pawel Lisitzyn
    Politik
    Zum Kurzlink
    1461171

    Der offizielle Vertreter der US-Koalition Sean Ryan hat am Dienstag die Lieferung der russischen S-300-Komplexe nach Damaskus kommentiert.

    Die Lieferung von russischen S-300-Komplexen nach Syrien beeinflusse in keiner Weise die Operationen der von USA angeführten Koalition gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh/IS) *, sagte der offizielle Vertreter der Koalition, Sean Ryan, gegenüber den Journalisten.

    „Nein, das ändert nichts. Dies sind Verteidigungssysteme. Wir haben einen Kanal, um Konflikten mit den Russen vorzubeugen. Es bereitet immer Sorgen, wenn neue Waffen in der Region ankommen, aber wir haben einen Prozess zur Konfliktverhütung“, sagte Ryan bei einem Telefonbriefing aus Bagdad.

    Die Übergabe von S-300-Systemen an die syrische Regierung hatte bereits vor einigen Jahren im Raum gestanden, wurde jedoch vor dem Hintergrund des Bürgerkrieges ausgesetzt.

    Am 24. September hatte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu wissen lassen, dass die Abwehrsysteme in zwei Wochen geliefert würden. Die Lieferungen seien eine Antwort auf das Vorgehen Israels und sollen die Kampffähigkeiten Syriens „wesentlich stärken“.

    *Eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren