07:08 23 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4778711
    Abonnieren

    Moskau hält laut der russischen Außenamtssprecherin Maria Sacharowa die Äußerungen der amerikanischen Nato-Botschafterin über eine mögliche „Neutralisierung” russischer Raketen, deren Entwicklung angeblich gegen den Vertrag über Mittel- und Kurzstreckenraketen (INF) verstoßen, für „aggressiv, destruktiv und gefährlich”.

    Es scheine, dass Menschen, die solche Aussagen machen, das Ausmaß ihrer Verantwortung und der Gefahr ihrer aggressiven Rhetorik nicht erkennen, sagte Sacharowa vor Journalisten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Innenminister will „Russland im Meer blockieren“ – Moskau kommentiert

    Sie fragte weiter: „Wer hat diese Frau beauftragt, solche Aussagen zu machen? Die amerikanischen Bürger? Ist ihnen bewusst, dass sich die sogenannten Diplomaten, die aus ihrer Tasche finanziert werden, ‚aggressiv und destruktiv‘ verhalten?“.

    Es sei einfach, alles zu zerbrechen und zu zerstören. Es sei aber schwierig, alles zu reparieren. „Die amerikanische Diplomatie muss viel tun, um die Folgen ihrer Fehler zu korrigieren”, so Sacharowa abschließend.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Gegen diese russische Waffe haben Amerikaner keine Verteidigung – US-General

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Fünfmal größer als staatliche Reserve: Über 3.000 Tonnen Gold in Indien entdeckt – Medien
    Syrien: Terroristen schicken immer neue Drohnen gegen russischen Stützpunkt Hmeimim
    Syrien veröffentlicht Video von Abwehr eines Terroristenangriffs in Idlib
    Tags:
    Reaktion, Drohung, Zerstörung, Raketen, Kay Bailey Hutchison, Maria Sacharowa, Russland, USA