18:23 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Katalonien (Symbolbild)

    Katalonien droht Madrid mit Ultimatum

    © Sputnik / Xavier Luengo
    Politik
    Zum Kurzlink
    81033

    Kataloniens Regionalpräsident Quim Torra hat der Regierung in Madrid ein Ultimatum gesetzt. Er hat angedeutet, dass es zu Neuwahlen kommen könnte, sollte der spanische Premier Pedro Sanchez das „Recht auf Selbstbestimmung” der Katalanen nicht anerkennen.

    „Unsere Geduld ist nicht endlos. Und wieder schlagen wir Pedro Sanchez vor, die Möglichkeit zur Ausübung der Selbstbestimmung zu realisieren. Falls bis November keine Vereinbarung erzielt wird, kann die Unabhängigkeitsbewegung Herrn Sanchez´ Stabilität im Parlament nicht garantieren“, sagte Torra.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Massenproteste in Barcelona – FOTOS und VIDEOS

    Er fügte hinzu: „Wir werden Sanchez jegliche Unterstützung verweigern”, wenn er keinen Vorschlag für ein größeres Selbstbestimmungsrecht Kataloniens unterbreite. Zudem kritisierte Torra die Ausschreitungen gegen Polizisten in Katalonien und bezeichnete diese als „Einzelfälle, die nicht repräsentativ sind und sich nicht wiederholen sollten“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Jahrestag von Referendum: Unabhängigkeitsbefürworter besetzen Straßen in Katalonien

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ausschreitungen, Ultimatum, Unabhängigkeit, Pedro Sanchez, Quim Torra, Katalonien, Spanien